Numerologie der Zahl Vierzehn - 14

Fourteen - Quatorze - Catorce - On dört - Četrnaest - Δέκατέσσερα

Die Vierzehn gehört zu den Mondzahlen, denn vierzehn Tage vergehen vom Halb- zum Vollmond. Die vierzehn Heiligen werden in der katholischen Kriche bestehen aus drei weiblichen und 11 männlichen Personen: Achatius, Ägidius, Barbara, Blasius, Christophorus, Cyriacus, Dionysius, Erasmus, Eustachius, Georg, Katharina, Margareta, Pantaleon und Vitus. Kloster Vierzehnheiligen in Bad Staffelstein ist das bekannteste Beispiel.

In der islamischen Tradition, welche stark auf den Mond bezogen ist, spielt die Vierzehn, welche die Hälfte von 28 Mondstationen ist, eine große Rolle. Auch ist sie die Hälfte der Buchstaben in arabischen Alphabet. Mit dem Propheten Mohammed steht die Zahl Vierzehn mit ihm über einen seiner Namen, Taha, in Zusammenhang: strahlend wie der volle Mond in der Nacht ist er der Dunkelheit der Welt erschienen.

Babylon

Zahl der bösen Dämonen. Verdoppelung der Sieben. Vierzehn Tore hat die Unterwelt in der Legende, vierzehn Nothelfer begleiten Nergal in die Unterwelt. Siehe aber auch die christlichen heiligen Vierzehn Nothelfer in positiver Bedeutung.

Quersumme:

5

Faktoren:

2, 7

Eigene Summe:

14 + 14 = 28

Quersumme: 10
Basis 9 = 1

 

Eigenes Produkt:

14 x 14 = 196

Quersumme: 16
Basis 9 = 7

 

Eigener Exponent:

1414 = 11112006825558016

Quersumme: 52
Basis 9 = 7

 

Quotienten:

10 / 14 = 0 Rest 10
100 / 14 = 7 Rest 2
1000 / 14 = 71 Rest 6
10000 / 14 = 714 Rest 4
100000 / 14 = 7142 Rest 12
1000000 / 14 = 71428 Rest 8

Summe:

∑ 14 = 105

Quersumme: 6

 

Fakultät:

14! = 87178291200

Quersumme: 45
Basis 9 = 9

 

Magische Summe des 14x14-Quadrats:

M(14) = 1379

Quersumme: 20
Basis 9 = 2

 

Dualzahl:

1110

Hexadezimalzahl:

E

Oktalzahl:

16

Islam und Sufismus

In der islamischen Tradition, welche stark auf den Mond bezogen ist, spielt die Vierzehn, welche die Hälfte von 28 Mondstationen ist, eine große Rolle. Auch ist sie die Hälfte der Buchstaben in arabischen Alphabet. Mit dem Propheten Mohammed steht die Zahl Vierzehn mit ihm über einen seiner Namen, Taha, in Zusammenhang: strahlend wie der volle Mond in der Nacht ist er der Dunkelheit der Welt erschienen.

Arabische Ziffer:

۱۴

Lateinische Ziffer:

XIV

Indische Ziffer:

੧੪

Thailändische Ziffer:

๑๔

Chinesische Ziffer:

十四

Cheiro-Wert:

5

Pythagoras-Wert:

5

Rider-Waite-Smith-Tarot:

Mäßigkeit

Buchstabenwert:

50

Deutsch:

N

Lateinisch:

O

Griechisch:

ν (Ny)

Hebräisch:

נ (Nun, "Fisch")

Arabisch:

ن (Nun)

Armenisch:

Ծ (Tsa)

Georgisch:

ნ (Nar)

Kyrillisch:

Н (En)

Koptisch:

(Nr)

Rune:

p (Perthro, "Geburt, Geborgenheit, Losbecher")

Alt-Ägyptisch: