Einführung in Asma Al-Husna

Er ist Allah, der Schöpfer, der Bildner und Gestalter. Ihm gehören die Wohlgefälligsten unter den Namen. Ihn lobpreist, was in den Himmeln und auf der Erde ist. Er ist der Gewaltige, der Allweise.

- Sure 59:24

Asma Al-Husna - أسْمَاءُ الله الْحُسْنَى : das ist die arabische Bezeichnung für die 99 schönsten Namen Gottes. Sie werden im Koran genannt und gelten Muslimen als Synonyme für den heiligsten Namen Allah. Es sind Bezeichnungen für die Eigenschaften des Göttlichen.

Im Koran heißt es:

Und Allahs sind die schönsten Namen - ruft ihn damit an und lasst jene, die seinen Namen leugnen. Ihnen wird das vergolten, was sie taten.

- Sure 7:180

In einem Hadith äußerte sich der Prophet Mohammed (as) zu den Namen folgendermaßen:

Allah hat neunundneunzig Namen, einen weniger als hundert. Wer sie aufzählt (und auswendig kennt), geht ins Paradies. Wahrlich, Allah ist sonderbar und er liebt sonderbare (ungerade) Zahlen. Und in der Schilderung Ibn Umars (heißt es): Er zählte sie auf.

– Sahih Muslim, Buch 35, Nr. 6475

Weiter lesen wir in Sure 17:110:

Sprich: Betet zu Allah oder zum Erbarmer: Bei welchem Namen ihr ihn auch anruft, ihm gehören die schönsten Namen.

Für den Sufi und Mystiker Ibn Arabi (1165–1240), waren die 99 Namen äußere Symbole der innersten Geheimnisse des Universums. Es heißt außerdem, dass es neben den 99 Namen noch weitere heilige Namen gibt, die der Menschheit jedoch nur nicht bekannt sind.

Im herrlichen Namen Allahs jedoch, sehen Muslime den schönsten und großartigsten aller seiner Namen. Er umfasst alle 99 göttlichen Attribute, ist höchster Ausdruck ihrer Perfektion. Drum steht der arabische Name Allah für "den Einen", während die 99 anderen Namen seine Wesenszüge beschreiben. In ihnen erkennt der Gläubige die Zeichen und Wunder des allmächtigen Einen. Er ist ihre Essenz, worin sich alle seine Beschreibungen und 99 Namen vereinigen: als endgültige Vollkommenheit von Liebe, Schönheit und Einklang.

99 Namen Allahs