Die Sonne im Tarot

Erleuchtung, Lebendigkeit, Positive Gefühle, Sicherheit

Kurzbeschreibung:

Diese Karte is generell als positiv anzusehen. Ein Kind reitet auf einem weißen Pferd unter der vermenschlichten Sonne. Es gibt Sonnenblumen im Hintergrund. Das Kind des Lebens hält eine rote Flagge, welche das Blut der Erneuerung repräsentiert. Eine lächelnde Sonne scheint auf das Kind als Symbol der Vollendung. Die Karte wird in Verbindung gebracht mit dem Erlangen von Wissen. Das Bewußtsein setzt sich gegenüber den Ängsten und Illusionen des Unterbewußtseins durch. Neue Unschuld kann durch Entdecken erlangt werden, welche Hoffnung für die Zukunft bringt. Die Sonne reflektiert Glück und Zufriedenheit, Lebendigkeit, Selbstbewußtsein und Erfolg.

Zahl:

Numerologie der Neunzehn - 19

Hebräischer Buchstabe:

ר    “Kopf”

 

Details:

Auf der Tarotkarte »Die Sonne« sehen wir ein nacktes Kind, das sich auf einem Pferd1 sitzend, sich vor einer Mauer befindet, einem Sinnbild der Angleichung natürlicher Bedingungen an die Bedürfnisse des Menschen. Es ist die Mauer des Gartens sinnlichen Lebens, aus der der Mensch herausgetreten ist um dem heiligen Ostlicht der Sonne zu folgen – wieder Kind2 zu werden, frei von den Lasten der Vergangenheit nach einer Zeit der Gefahren. Es ist die Sonne des Bewusstseins im Geiste, das direkte Licht des solaren Logos3. Hinter der Mauer wachsen vier Sonnenblumen die für die Lichtmächte des Lebens stehen, denn sie deuten auf die vier Königreiche der Natur: Mineral-, Pflanzen-, Tier- und Menschenreich.

Wärme, Frische und Vitalität sind notwendig für unseren Erfolg, worauf das Auftauchen dieser Tarotkarte hinweist. Sie ist die Karte der aufblühenden, sonnenhaften Natur in uns – manchmal auch die verlorengegangene Schlichtheit die uns abhanden gekommen ist. Mit der Sonne überwinden wir das dunkle – jeden Tag aufs Neue. Sie deutet das gute Gelingen an, die wohlverdiente Belohnung nach langer Zeit der Arbeit (an uns selbst).

Negative Eigenschaften der Sonne wären etwa Verblendung durch Egoismus und Angeberei – alles was nur vordergründig glänzt läuft Gefahr vom Sonnenfeuer ausgedörrt zu werden. Kühne Ideen eines Menschen der durch zweifelhafte Mittel Erfolge eingestrichen hat wird durch das Licht der Sonne entlarvt.

1 Das Pferd ist ein altes Symbol für die Sonnenkraft.

2 Das nackte Kind könnte man sich als den Helden (0 – Der Narr) vorstellen, der nach seiner Nachtmeerfahrt das »Licht eines neuen Lebens« erblickt.

3 Der solare Logos wir bei den Indern als Swastika symbolisiert, einem sich nach links drehend Kreuz, dessen Bewegungsrichtung durch die an den Enden rechtwinklig angebrachten Striche angedeutet wird.

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

 JA
 NEIN