Die sieben Chakras im Vedanta

Das Wort Chakra (Plural: Chakras, manchmal auch Chakren), stammt aus dem Sanskrit, und bedeutet wörtlich "Rad" (oder "Kreis"). Zwischen dem physischen und dem astral-seelischen Körper befinden sich feinstoffliche Energiezentren, die untereinander durch Energiekanäle (Nadis) verbunden sind.
Wenn die Chakren ausgeglichen sind, so fühlt sich ein Mensch wohl und sein Körper ist gesund.
Hellsichtige Menschen können diese Chakras, als sich drehende farbige Räder wahrnehmen. Es sind 7 Hauptenergiefelder, wovon sich eines über dem Kopf, eins vor der Stirn, eins um den Hals, eins vor dem Herzen, eins zwischen dem Nabel und dem Solarplexus, eins vor dem Sakrum und eines nach unten hin öffnet, das die feinstoffliche Wurzel des Körpers bildet.

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

 JA
 NEIN