Beiträge aus der Kategorie "Mythen / Legenden"

Liegt der Ursprung der indoeuropäischen Kultur in der Arktis?

Seit Anfang des 20. Jhd. wird eine Theorie verfochten, die die ursprüngliche Heimat der Kulturvölker der nördlichen Erdhalbkugel in der Arktis sucht. Von dort sollen einst die Indoeuropäer zuerst nach Nordeuropa und Sibirien gekommen sein. Dieser Eindruck erhärtet sich beim Studium der indischen Veden und des persischen Avesta.

Denn in diesen Schriften der alten Inder und Iraner, verdichten sich viele Hinweise zu einem Gesamtbild, dass auf einen arktischen Ursprung der Indoeuropäer und Arier hindeutet.

Weiterlesen ...

Suche nach dem Gral - Suche nach dem Selbst

Der Heilge Gral - ewigeweisheit.de

Viele haben vom Heiligen Gral gehört, nur wenige aber wissen um seine wirkliche Bedeutung und Kraft. Die Legenden, die diesen sonderbaren Gegenstand umranken, wurden von den Troubadouren im mittelalterlichen Europa besungen. In ihrer Minnedichtung ging es um die »große Queste«: die Suche nach einem Objekt sakraler Vollkommenheit.

Weiterlesen ...

Außerirdische, UFOs, Sirius und Aldebaran

Nicht nur Verrückte glauben an Außerirdische. Sogar Politiker behaupten: »Aliens besuchen unseren Planeten seit tausenden von Jahren. Viele von ihnen sind unter uns, doch nur schwer von 'anderen' Menschen zu unterscheiden.« Selbst der Vatikan erwägt die Existenz außerirdischen Lebens und veranstaltete hierzu in Rom eine Konferenz.

Weiterlesen ...

Das Auge des Horus - Mystisches Licht der Seele

ewigeweisheit.de

Als Ursprungsgott der Menschheit stand der Sonnengott Ra an der Spitze des ägyptischen Pantheon. Ras Licht brachte die wesenhafte Existenz aller Dinge auf der Erde hervor und bestimmte die Zyklen des Lebens. Die Abwesenheit des Sonnengottes bedeutete darum Dunkelheit, Tod und das Erwachen des Bösen.

Weiterlesen ...

Mahatmas - Die Meister der Weisheit

Kuthumi und Morya - ewigeweisheit.de

Jeder der sich ernsthaft mit Okkultismus beschäftigt, der kommt früher oder später in Berührung mit den Meistern der Weisheit. Sie traten im dämmernden Wassermann-Zeitalters in Erscheinung und standen während der Wende vom 19. ins 20. Jahrhundert im Zentrum der theosophischen Bewegung. Ihr Ziel war und ist, den Kern einer allumfassenden Bruderschaft der Menschheit zu bilden - einer Gemeinschaft von Weisen, ohne Unterschied von Herkunft, Religion oder Geschlecht.

Weiterlesen ...

Alchemie oder: die Kunst das eigene Leben in Gold zu verwandeln

Bild aus dem Splendor Solis - Der Rote König - ewigeweisheit.de

Ewiges Leben erlangen - Blei in Gold verwandeln: das sind Ziele, die mit dem Wort "Alchemie" assoziiert werden. Wer nach der wirklichen Bedeutung der Alchemie sucht, stolpert aber über jede Menge Unfug. Doch was ist Alchemie tatsächlich? Ein Mantel des Schweigens ist darüber ausgebreitet - wer wagt ihn zu lüften?

Weiterlesen ...

Magie und Ursprung der Runen: kosmisch oder irdisch?

Rune Fehu - ewigeweisheit.de

Ähnlich den Dingen in der Natur braucht Sprache und Schrift nicht erfunden zu werden. Alles existierte schon immer – es musste lediglich gefunden werden. Diese Voraussetzung gilt auch für Zeichen, Symbole und die Buchstaben unseres Alphabets.
In eigentlich allen Hochkulturen wurde die Entstehung der Schrift einem Gott zugeschrieben. So soll laut der altisländischen Edda-Überlieferung (13. Jhd.) der Gott Odin an einem Baum hängend die Runen empfangen und ausgerufen haben.

Weiterlesen ...

Der Mensch als Baum

Painting of life tree in interoer of Shaki Khan palace, Azerbaijan National Art Museum, Usta Gambar Garabagi, by Urek Meniashvili, Quelle: Wikipedia

So wie der Mensch im Leben steht, so steht der Baum im Walde. Die menschlichen Haare entsprechen den Blättern in den Zweigen, seine Haut ist wie die Borke des Baumes.

Das Fleisch des Baumes ist das Holz, seine Sehnen der Bast, seine Knochen das Kernholz. Und so wie der Saft durch die Fasern im inneren der Baumrinde sickert, so fließt das Blut im menschlichen Körper durch die Adern.

Weiterlesen ...

Der Gruß des Narren - Eine Sufi-Erzählung

Der weise Nasreddin Hodscha ritt auf seinem Esel eines Tages durch ein Land in dem viele Narren lebten. Er bewegte sich auf einer Landstraße gen Süden, wo ihm zwei Männer zu Fuß entgegen kamen.

"Guten Tag", sagte Nasreddin und ritt weiter seines Weges.

Da sagte der eine zum anderen: "Mich würde interessieren, wieso er mich gegrüßt hat und nicht dich".

"Du Narr - ich bin es den er gegrüßt hat, nicht du!"

Weiterlesen ...

Seiten

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

 JA
 NEIN