Schönheit im alten Ägypten

von Barbara Zimmermann

Wie wir von zahlreichen Bildzeugnissen und archäologischen Funden wissen, legten bereits die Menschen im alten Ägypten sehr viel Wert auf eine ansprechende äußere Erscheinung. Gutes Aussehen war für sie dabei nicht nur wichtig für ihr Wohlbefinden, sondern auch ein Statussymbol.

Wer schön sein wollte, musste leiden

Im alten Ägypten war die tägliche Schönheitspflege nicht nur für die Oberschicht, sondern auch für die normale Bevölkerung ein Muss. Dabei strebten die Menschen an, der makellosen Schönheit der Götter möglichst nahe zu kommen. Deshalb wurden mit Pinzetten sorgfältig alle Körperhaare ausgezupft. Viele rasierten sich auch den Kopf und ersetzten die eigenen Haare durch aufwändig geflochtene Perücken. Da die alten Ägypter noch keine Seife kannten, salbten sie sich nach dem Waschen mit parfümierten Ölen. Dies diente zusätzlich dazu, die Haut in der trockenen Wüstenluft vor dem Austrocknen zu bewahren. Auch die Gesichtskosmetik sollte ursprünglich vor allem die Augen vor den Sonnenstrahlen schützen. Schon bald hatte sie aber einen rein dekorativen Zweck.

Auch Männer wollten schön sein

Besonders charakteristisch für das Schönheitsideal der alten Ägypter waren die mit dunklem Lidstrich betonten Augen. Dafür wurden meist Mixturen benutzt, die Bleiglanz und gelegentlich Malachit enthielten. Die Wangen und die Lippen wurden mit rotem Ocker betont und die Hände mit Henna verziert. Dabei gab es keine Geschlechtergrenzen, wie Bildnisse aus dieser Zeit bis heute bezeugen. Nicht nur die Statuen von Königinnen wie Nofretete und Kleopatra beeindrucken noch heute durch ihre Schönheit, sondern auch die Darstellungen von Tutenchamun und anderen männlichen Ägyptern entsprechen dem damals üblichen Ideal. Genau wie die Frauen enthaarten und schminkten sich auch die Männer und betonten dabei ihre besonderen körperlichen Vorzüge. Neben einem perfekten Make-up legten beide Geschlechter dabei Wert auf einen schlanken und gepflegten Körper mit entsprechend schmalen Gliedmaßen. Abgerundet wurde die perfekte Erscheinung durch sorgfältig ausgewählte Parfümöle, die auch für Männer selbstverständlich waren.