Was bedeutet "New Age"?

von S. Levent Oezkan

Anhänger der New-Age-Bewegung glauben an eine gegenwärtige Periode der Veränderungen, nach der die Menschheit in ein neues Zeitalter (engl. New Age) übergeht, wo alle in Frieden und Harmonie, als erleuchtete Menschen leben.

Charakteristisch für die New-Age-Bewegung ist, dass alles möglich ist. Das heißt, in Theorie, Praxis und Ritual werden ältere Formen der Spiritualität ins New Age übernehmen. Jemand der sich zur New-Age-Bewegung zählt, ist alles recht was an Gutem in den Religionen der Erde existiert. Gläubigen "anderer" Religionen, erscheint das darum oft als eine Art "kernlose Best-of-Religion".

Dennoch scheinen sich in der New-Age-Bewegung einige charakteristische Züge abzuzeichnen. Vor allem die Vorstellung, dass mit dem Kommen eines neuen Zeitalters, die Menschheit auf ein höheres Level des Bewusstseins gehoben wird. Damit erfolgt auch eine Verwandlung der Menschen hinsichtlich ihres spirituellen Bewusstseins. In dieser neuen Form der Wahrnehmung und des Denkens, werden Hunger, Krankheit, Rassismus und Kriege beseitigt. Diese Vorstellungen stammen aus den 1970er und 1980er Jahren, wo auch die Friedensbewegung entstand. Generell aber fließen im New-Age verschiedene ältere Vorstellungen zusammen, die beeinflusst sind vom Rosenkreuzertum oder den Lehren der modernen Theosophie. 

Vor allem aber sympathisieren die Anhänger des New Age mit fernöstlichen Weisheitslehren des Hinduismus und Buddhismus, sowie Romantisierungen sehr alter Religionen, wie etwa die der amerikanischen Maya oder Hopi. Tarot- und Wahrsagekarten, die Praxis von Yoga-Übungen und Meditation, Verwendung von alternativen Heilmethoden wie Akupunktur, Phytologie, vegetarische Ernährung und Geistigem Heilen (zum Beispiel Reiki) - all das sind Aspekte dieser spirituellen Bewegung, der es vor Allem auf Wohlsein ankommt. Daher auch die überwiegende Konzentration auf individuelle Freiheit, Relativität aller Dinge und freier spiritueller Entfaltung.

Anhänger der New-Age-Bewegung sehen sich wie gesagt in einer Phase des Übergangs in ein neues Zeitalter. Damit einher gehen Vorstellungen von einem bevorstehenden Ende der Welt, dass sich durch die gegenwärtigen sozialen, politischen und Naturkatastrophen ankündigt. Doch es soll eine bessere Zukunft folgen, als das, was unsere gegenwärtige Zivilisation ausmacht. 

Was die New-Age-Bewegung auch ausmacht, sind die viele Untergruppierungen, die sich mit teils sehr ungewöhnliche Themen beschäftigen, ja sich regelrechte neue Religionen herausbilden. Bestes Beispiel dafür ist die Forschung um die Existenz Außerirdischer auf unserem Planeten, sowie die damit verwandte UFO-Szene. Da glaubt man um das baldige Eintreffen von hochintelligenten Lebewesen aus anderen Sternsystemen (zum Beispiel von Sirius oder Aldebaran). Mit ihrer Ankunft auf dem Planeten Erde wird dann das Neue Zeitalter eingeleitet.

Doch es gibt auch andere Angehörige der Bewegung, die sich eher an Naturreligionen orientieren, wie etwa dem Schamanentum und dem Paganismus. Der Grund ist klar: wir leben in einer Zeit der Umweltverschmutzung und der Naturkatastrophen. Manche sehnen sich daher nach einem einfacheren, eher ländlichen Leben ohne Technik und Elektrizität. 

Auch wenn sich die UFO-Leute von der neue Paläo- oder Naturbewegung unterscheiden, glauben sie dennoch beide an das Kommen einer besseren, friedlicheren Welt.

Es ist ein rechtes Mischmasch verschiedener Vorstellungen und Glaubenssystemen alter Kulturen der Menschheit. Meist aber nur die positiven Aspekte jener Urvölker wie der Inkas, der alten Ägypter, des antiken Indien und der Nordamerikanischen Indianer, sind da wichtig. Der westliche Monotheismus wird eher skeptisch beäugelt. Man glaubt, dass es eine Zeit gab, wo die Menschen auf einem höheren spirituellen Niveau lebten (Stichwort: Atlantiszivilisation), als die heutige eher degenerierte Techno-Kultur, wo der Glaube an ein höheres Bewusstsein, immer mehr dem Glauben an die technologische Optimierung des Menschen zu weichen scheint.

Auch wissenschaftliche Themen spielen im New Age eine bedeutende Rolle. Denn die Erkenntnisse aus Relativitätstheorie und insbesondere der Quantenphysik, bestätigen viele Geheimnisse älterer Kulturen. Von den Erkenntnissen der Quantenphysik profitiert vor allem die Geistheiler-Bewegung.

Stellt sich die Frage, ob diese Form der Spiritualität das moderne Zeitalter überlebt oder ob sie nur eine temporäre Erscheinung war, im Übergang vom 20. ins 21. Jahrhundert.

 

Diese Themen könnten Sie interessieren

Abraham Abulafia - ewigeweisheit.de

Wie meditiert man in der Kabbala über den Namen JHWH?

Als Gründer der Schule der ekstatischen Kabbala, verfasste Rabbi Abraham Abulafia einige Anleitungen zur Meditation. Eine davon verwendet den heiligen Namen JHWH. In der Meditation über diese vier …

Weiterlesen ...

Vier Antworten auf die Frage: Wie finde ich meinen spirituellen Meister?

Immer wieder gibt es kleine Charaktere, die sich als große Meister ausgeben. Als solche gehen sie auf Menschenfang. Sie geben an, Mitglied eines sagenhaften Ordens zu sein. Doch wenn es sich dabei …

Weiterlesen ...

Heilkraft aus der Geistigen Welt - ewigeweisheit.de

Heilkraft aus der Geistigen Welt

Überall auf der Welt gibt es Berichte über Heilungen, die an Wunder grenzen. Die Gesetze aber, die hinter solchen Erfolgen stehen, sind noch immer nicht vollends erforscht. Ganz gleich wer aber …

Weiterlesen ...

 

Die Reise des Helden – Eine Meditation über die 22 Archetypen

Mit dieser kleinen Geschichte, möchte ich Sie mit den 22 Archetypen der …

Weiterlesen ...

Der Prophet Mani - ewigeweisheit.de

Mani: Prophet eines verschollenen Glaubens

Die Religion der Manichäer beanspruchte für sich, eine abschließende …

Weiterlesen ...

Der Heilge Gral - ewigeweisheit.de

Suche nach dem Gral - Suche nach dem Selbst

Viele haben vom Heiligen Gral gehört, nur wenige aber wissen um seine …

Weiterlesen ...

Zu werden was man schon immer ist

Der große Sufi-Meister Al-Ghazali erinnert uns: „Diese Welt ist nicht das …

Weiterlesen ...