Neueste Texte


Stöbern Sie hier in unseren neuesten Texten. Diese Liste wächst ständig weiter. Es lohnt sich also immer mal wieder auf dieser Seite vorbei zu schauen.

 

Ich bin weder Seele, noch Intellekt, noch Ego, noch die Reflexion meines inneren Selbst. Ich bin nicht die fünf Sinne. Ich bin jenseits dessen. Ich bin nicht die sieben Elemente oder die fünf Hüllen. Ich bin in der Tat, ewiges Wissen und Glückseligkeit, bin das Verheißungsvolle, bin Liebe und reines Bewusstsein. Weder kann ich bezeichnet werden...
Brüder der Reinheit - ewigeweisheit.de
Zwischen dem achten und dem zehnten Jahrhundert, wirkte im irakischen Basra eine Bruderschaft muslimischer Eingeweihter. Basra war damals eine Stadt höchster Gelehrsamkeit, die die gesamte, damalige westliche Welt beeinflussen sollte. Die Mitglieder dieser aus dem Verborgenen wirkenden Bruderschaft aber, waren Asketen, die eine umfassende...
Sonnentanz - ewigeweisheit.de
In den Great Plains, den großen Ebenen die sich von Norden nach Süden, mitten durch die Vereinigten Staaten ziehen, praktizieren indigene Stämme den Sonnentanz. Das ist ein wahrhaft intensives Ritual, wo sich die Initianden zum Wohle der Gemeinschaft selbstaufopfern, hiermit aber einen Weg der Einsicht betreten, der sie zu ihren innersten...
Schwitzhütte - ewigeweisheit.de
Das wohl wichtigste Reinigungsritual der indigenen Völker Amerikas, ist die Schwitzhütten-Zeremonie. Sie wird ebenso zur Vorbereitung auf das Sonnentanz-Ritual vollzogen, wie auch als Ritus zur Gesunderhaltung oder zur Heilung Kranker. Am Eingang zur der Schwitzhütte befindet sich die dafür und für die Feuerstelle ausgehobene und aufgeschüttete...
Anrufung des Schutzgeistes - ewigeweisheit.de
Zahlreiche amerikanische Ureinwohner praktizierten den Ritus der Visionssuche. Jugendlichen in der Pubertät, wird damit die Möglichkeit gegeben eine deutliche Richtungsweisung für ihr Leben zu erfahren. Aber auch älteren Menschen kann eine solche Visionssuche dabei helfen einen Lebenssinn zu finden. Diese Form der Initiation erfolgt bei den...
Manitu - ewigeweisheit.de
Was die Sioux oder die Algonquin den Großen Geist nennen, ist bei ihnen, wie auch bei vielen anderen indigenen Kulturen Amerikas, das Höchste Wesen – anders gesagt: Gott. In der Sprache der Lakota-Sioux wird die damit gemeinte universale, spirituelle Kraft, auch als das Große Geheimnis bezeichnet. Mit diesem Geheimnis aber geht die Vorstellung...
Doch muss ich mir auch eingestehen, dass ich schon lange auf dem Weg bin. Ich war einst in einen großen Fluss geworfen, von einem, den ich meinen Meister nannte. Doch schwimmen konnte ich noch nicht. Das musste ich erst lernen. Heute, Jahre später, kann ich mich mühsam über Wasser halten. Das ruhige und gleichmäßige Atmen fällt mir noch schwer,...
Weise im Jetzt zu handeln heißt, im Vorfeld die Konsequenzen abschätzen zu können, die das Handeln hervorbringt. Macht ist das Anwenden von Wissen, welches einen direkten Einfluss auf das Leben hat und dieses bereichert. Da Resonanz die Konsequenz von Schwingung ist, schwingt das Bewusstsein des Weisen auf eine Weise, die ihn weise handeln lässt....
Der chinesische Tierkreiszeichen, den man den "Shengxiao" nennt ("Kreis der ähnlich Geborenen") ist ein Symbol, worin innerhalb 12 Jahren, jedes Jahr durch ein anderes Tier repräsentiert wird und mit dessen Attributen verbunden ist. Da die chinesische Astrologie keine direkte Berechnung der Geburtspositionen von Sonne, Mond und Planeten zum...
Unser alltägliches Denken gleicht einem hin- und herlaufenden Geist, was die alten Römer "Discursus" nannten. Es bildet den Gegensatz zur Intuition, die sich anderer Werkzeuge bedient. Der deutsche Philosoph Immanuel Kant (1724-1804) stellte diese beiden Geistesformen, Diskursives Denken und Intuition, einander gegenüber. Dabei entsteht diskursive...
Rembrandt: Philosoph in Meditation
Pausen sind in allen spirituellen Traditionen von Bedeutung: sei es im Islam, im Christentum, im Judentum, sei es in den Traditionen des fernen Orients. Immer wieder treffen wir auf dieses Thema, wenn wir uns mit den Heiligen Schriften der Religionen in West und Ost beschäftigen. Eine verordnete Auszeit, die auch bei uns erhalten geblieben ist –...
Sokrates - ewigeweisheit.de
Ein Philosoph ist jemand der die Weisheit liebt, was aber gar nicht bedeuten muss, dass er schon weise ist. Vielmehr strebt er nach Weisheit, möchte sie entdecken, sie erringen. Für den Denker Sokrates ähnelte der Philosoph dem Eros, dem Gott der Liebe, für den nicht der Besitz des Geliebten wichtig ist, sondern das Streben danach. Ein...
Doch gehen wir noch einmal in der Zeit einige Jahre zurück. Da ist die Rede von einem Trinkgelage im Hause des Tragödiendichters Agathon, einem Gastnahl, worüber Platon in seinem »Symposion« schrieb. Der Gatgeber Agathon nun, der in der Erzählung als junger Schriftsteller auftritt, hatte tags zuvor einen Dichter-Wettbewerb gewonnen, was er zu...
Erst unter christlichem Einfluss wandelte sich die Bedeutung des Wortes »Dämon«, den die alten Griechen als »Daimonion« bezeichneten, zu etwas Bösem. Wer heute von einem Dämon spricht meint nicht etwa die neutrale, ja vielleicht eher sogar positive Ursprungsbedeutung dieses Begriffs – denn im Griechenland der Antike war das Daimonion nichts...
Aufgabe der Philosophie war immer, doch spätestens seit Sokrates, all das was man als selbstverständliches Wissen bezeichnet, immer wieder zu hinterfragen. Alle Überzeugungen und alle Meinungen sind Dinge an die wir Menschen glauben. Wohl aber meinen die meisten Meinungen immer nur auch tatsächliche Wahrheiten zu sein. Auch die Überzeugung...
Begriffe die fest im Sprachgebrauch unserer Vorstellung von Zeit verankert sind: gestern, heute, morgen. Doch wieso beschreiben die damit zusammenhängenden Vorstellungen von Vergangenheit und Zukunft Phänomene, die eigentlich gar nicht existieren? Denn weder lässt sich Vergangenes verändern, noch weiß einer was die Zukunft bringt. Beide,...
Schlüssel jeder spirituellen Fortentwicklung ist persönliches Gewahrsein. Das heißt, wer seine Achtsamkeit steigert, erweitert dabei den Raum seiner bewussten Wahrnehmung. Und so wie sich das Bewusstsein damit vergrößern und entfalten lässt, wird es auch befähigt, sich allmählich zu erheben, hinweg über die vielen Ebenen der Wahrnehmung. Solch...
Fast alles was wir Menschen tun, ist dadurch motiviert, entweder einen negativen Gefühlszustand zu vermeiden oder einen langanhaltenden positiven Gefühlszustand zu finden. Diese Suche nach dem Glück nimmt aber je nach Kultur und Zeitalter ganz andere Erscheinungsformen an. In den letzten Jahrtausenden haben oft die Religionen, die damit...
Wandgemälde auf dem Athos - ewigeweisheit.de
Seit mehr als tausend Jahren leben und beten christlich-orthodoxe Asketen auf dem Heiligen Berg, dem »Agion Oros«, wie ihn die Griechen nennen. Vor langer Zeit entstand hier das, woraus einmal die Mönchsrepublik Athos werden sollte. Über zweitausend Meter erhebt sich der Berg Athos, auf dem östlichen Finger der griechischen Halbinsel...
Klausur und Gemeinschaft - ewigeweisheit.de
Wie wir im Gesagten zeigen wollten, scheint der Monomythos und der sich darin bewegende Held, ein universales Instrument zu bilden. Trotzdem kann es nicht als abschließendes, letztgültiges System bezeichnet werden, weshalb diese »Anleitung« in zwölf Schritten, auch kein Nonplusultra zur Findung des eigenen Glücks darstellt. Und das ist auch ganz...
Wegweiser im Leben - ewigeweisheit.de
In seinem Buch »Die Odyssee des Drehbuchschreibers«, entwickelte der amerikanische Publizist Christopher Vogler (* 1949) sein Modell der Heldenreise, das auf den Motiven der eben angedeuteten Schlüssel Joseph Campbells basiert. Vogler hat dabei jedoch einige der Stationen der Reise zusammengefasst, so dass sich damit sein Modell mit nur zwölf...
Reise des Helden - ewigeweisheit.de
Die Heldenmythen von einst folgen immer diesem Schema, dass Joseph Campbell ganz wunderbar in mehrere Stufen gliedert. Aus den Inhalten seines »Heros in Tausend Gestalten«, ergeben sich tatsächlich eine ganz Fülle praktischer Anwendungsmöglichkeiten, die sowohl in der Erzähl- oder Filmkunst, doch ebenso etwa in der therapeutischen Praxis zum...
Riten des Übergangs - ewigeweisheit.de
Geburtstagszeremonien, Namenstaufen, Zeremonien beim Eintritt in die Pubertät oder die Heirat, zählen zu den wichtigsten Übergangsriten. Doch auch die Brauchtümer der Bestattung gehören dazu, zumal der Tod doch gewiss die ultimativste Art jeglichen Übergangs bildet. Immer geht es dabei auch darum etwas zu überwinden oder fallen- und...
Reise des Helden - ewigeweisheit.de
Ganz gleich ob wir uns nach Westen oder Osten blickend, mit den Märchen und Mythen der Völker befassen: Sie alle vermögen uns zu faszinieren. Es ist als ob wir darin eine Geschichte von der Reise eines Helden wiedererkannten, die etwas in uns Veranlagtes anklingen lässt, nur jedes Mal in anderer Form. Es sind darunter jene Legenden und Sagen,...
Integrales Bewusstsein - ewigeweisheit.de
Ausgehend von der großen Trennung der exoterischen von den esoterischen Wissenschaften, wie sie insbesondere nach der zweiten Mutationsphase der mentalen Struktur einsetzte (ab dem Beginn der Neuzeit), entwickelte unsere Wissenskultur einen Ausschließlichkeitscharakter. Das heißt: Entweder man ist jemand der seine Zeit den Natur- und...
Rodin: Denker, Gemälde Munch - ewigeweisheit.de
Visionen erschuf der mythische Mensch aus seinem von Polarität umfassten Geist. Seine Gehirnaktivitäten beherrschten vornehmlich Bilder bestehender Vorstellungen. Es waren Imaginationen die er aus einem untereinander verflochtenen und miteinander verbundenen, spirituellen Gewebe bildete. Sein Denken prägten also eher Bilder als Worte. Was er...
Mysterien von Eleusis - ewigeweisheit.de
Heute gelten Nachrichten, Ereignisse und Aussagen nur dann als anerkannte Fakten, wenn sie einen Bezug haben zu einem Ort und einem Zeitpunkt, zumindest aber einer dieser beiden Größen. Selbst aber wenn das heute als Voraussetzung gilt, musste sich so etwas wie Raum- und Zeitbewusstsein erst entwickeln. Tausende von Jahren dauerte es, bis sich...
Höhlenschamane - ewigeweisheit.de
Das Wort »machen« ist seiner Herkunft gemäß verwandt mit den Wörtern »Macht«, »Mechanik« oder »Magie«. Als der Mensch sein Selbst in der Welt fand, war er nicht mehr nur in der Welt sondern begann über sie verfügen zu wollen. Er wollte auf die ihn umgebende Natur Einfluss nehmen, um in ihr besser überleben zu können. Dieser machende, »magische...
Archaische Zeit - ewigeweisheit.de
Die Menschen der Urzeit, vor etwa 50.000 Jahren, schliefen ohne zu träumen. Ihre Seelen waren noch unerwacht, fern von dem was man heute unter Bewusstsein versteht. Träume sind Manifestationsformen des Seelischen. In alter Zeit aber war der Mensch sich seiner Identität noch nicht bewusst und kannte darum auch kein personelles Gegenüber. Das war in...
Als sich die Menschheit noch in ihren Ursprüngen befand, in einer noch raum- und zeitlosen Welt, und das geistige Menschsein noch Symbole prägten, entstanden Dinge, die, wie im Schatten menschlicher Unbewusstheit ruhend, darauf warteten ihren Ausdruck zu entfalten. Allmählich entstanden da aus der alten Seele der Urzeitmenschen die Dinge in der...
Kindheit - ewigeweisheit.de
Auf einem Spaziergang durch ein kleines Dorf im Süden Deutschlands, sah ich ein schönes Fachwerk, wo sich einer einst eine Form ausgedacht hatte, in der er eben so sein Haus baute. Derjenige aber brauchte Lehrjahre, damit er so ein Bauwerk entstehen lassen konnte. Und das war ja mit Aufwand verbunden. Denn bevor er diese Fähigkeit erlangt...
Universelle Weiße Bruderschaft - ewigeweisheit.de
Schon immer war die Balkanhalbinsel ein Gebiet der Begegnung, zwischen den spirituellen Weisheits-Kulturen des Abendlandes und des Morgenlandes. Im Osten des Balkan siedelte einst das Volk der Thraker, über das seinerzeit König Oiagros herrschte: Vater des mythischen Sängers Orpheus. Homer nannte Thrakien »das goldene Reich des Orpheus«, wo der...
Gerschom Scholem - ewigeweisheit.de
Kabbala ist der Name für eine Überlieferung und einer von Generation zu Generation weitergegebenen Lehre, die jedoch sorgfältig verwahrt wurde. Ursprünglich nämlich war es eine Geheimlehre, die in einem religiösen Akt nur vom Meister zum Schüler weitergegeben wurde – »von Mund zu Ohr«. Erst seit dem Mittelalter werden auch Schriften zur Kabbala...
The Possibilities of the Broadway Cable Car (1893) - ewigeweisheit.de
Sobald sich einem eine schwierige Situation im Leben aufdrängt, schaut man sich am besten an, was da gerade vor sich geht. Gelassen. Besonders wenn's echt an die Substanz geht und einen wirklich schwere Probleme bedrücken, ist das nicht einfach. Dennoch hilft es nichts, wenn man die Pferde aufscheucht. Es ist was es ist, ganz gleich wie grauenhaft...
Geistiges - ewigeweisheit.de
Unser Bewusstsein beschränkt sich generell auf Gefühle, Intuitionen, Emotionen und unser Denken. Letzteres aber bildet sich aus mehreren Formen der Geistigkeit, über die der eine verfügt, die dem anderen aber fehlen. Grundsätzlich aber ließen sich die sieben folgenden Geistesformen des Menschen von jedem unter uns entwickeln. Das Wort Geist...
ewigeweisheit.de
Seit etwa 1000 Jahren verwendet man in der deutschen Sprache das Wort Leben, um damit zu beschreiben was einem Menschen während seiner irdischen Existenz mitgeteilt wird, von Geburt an bis zu seinem Tod, durch sein Aufnehmen und Abgeben, sein Wachstum und seine Vermehrung, die erfreulichen und weniger erfreulichen Umstände, auf seinem Weg durch...

Seiten