Neueste Texte


Stöbern Sie hier in unseren neuesten Texten. Diese Liste wächst ständig weiter. Es lohnt sich also immer mal wieder auf dieser Seite vorbei zu schauen.

 

Der Tod - ewigeweisheit.de
Jetzt leben Sie – doch eines Tages nicht mehr. Ihr Ableben ist unumgänglich. Und davor fürchten sich die meisten so sehr, dass sie diesen Tag in zeitlich weite Ferne verdrängen, in ein ewiges Irgendwann. Dabei können wir jeden Augenblick sterben. Wer keine Angst hat vor dem Tod, sollte besser nicht weiterlesen. Lebte man sehr viel länger als der...
Vor ungefähr 2.500 Jahren lebte in Athen der Philosoph Sokrates. Den größten Teil seiner Zeit verbrachte er auf den Marktplätzen der Stadt, wo er seinen Mitmenschen eigentümliche Fragen stellte, um sie damit in angeregte Unterhaltungen zu verwickeln. Was uns über ihn heute bekannt ist, das stammt aus der Feder seines ergebensten Schülers: Platon....
Im Buddhismus kommt man in Berührung mit dem, was man das achtsame Atmen nennt. Es ist eine uralte Praxis die ursprünglich durch den Buddha Gautama seinen Schülern gelehrt wurde: Sie sollten den Wirkungen in ihrem Körper nachspüren, die ihr Atem in seiner Bewegung darin verursacht. Heute zählt diese buddhistische Vorbereitungspraxis des...
Die Kosmologie der man in Al-Ghazalis Werk begegnet, basiert auf der Vorstellung der Existenz dreier Welten. Was darin jeweils geboren wurde, wird seine entsprechende Welt mit dem Tod wieder verlassen. In der ersten Welt, Al-Mulk, dem Königreich, befinden sich alle die mit ihren fünf Sinnen die irdische Welt bewusst wahrnehmen, aus der sie mit...
Wie auch immer diese Körperlichkeit eines Menschen geartet sein mag, ist unser Leib doch letztendlich eine ganz und gar individuelle Erscheinung, in der aber dennoch ein Gemüt wohnt, eine Seele, der der Körper als Fahrzeug dient. Dieses Fahrzeug aber hilft ihm sich zu bewegen in der Welt, auf unserem Planeten Erde, seinem zeitweiligen...
Wie die meisten gebildeten Muslime seiner Zeit, war auch Al-Ghazali jemand der mit der Philosophie Aristoteles' vertraut war. Zwar hielt man all die griechischen Philosophen für Ungläubige, machte sich aber deren Logik und Prinzipien der Philosophie zu Nutze. Es war ein Kompromiss, denn in ihrer Arbeit versuchten sie so weit wie möglich die Dogmen...
Elixier - ewigeweisheit.de
Einst gab es einen persischen Sufi der sich als jemanden betrachtete, dessen Mystik auch einen praktischen Zweck erfüllen wollte. Seine Mitmenschen gedachte er zu wahrer Erkenntnis Gottes zu führen, jenseits allen theoretischen Vermutens und landläufiger Glaubensbekenntnisse. Selbsterkenntnis war für ihn die wichtigste Voraussetzung zur Erkenntnis...
Jeder der seine eigentliche Lebensaufgabe finden will, muss sich dafür selbst auf den Weg machen. Niemand sonst kann diesen Weg antreten, führt er doch jeden von uns zu seiner höheren Bewusstheit – etwas, das sich nicht außerhalb unseres Seins befindet, sondern auf diesem Weg, in uns gefunden und beschritten werden will. Auf diesen Pfad begibt...
Wir alle durchleben verschiedene Phasen im Leben. Mal geht es uns dabei besser, mal weniger gut. Manchmal gar wollen wir alles am liebsten vollkommen verändern, damit all das was an uns nagt, ein für alle Mal der Vergangenheit angehören soll. Wäre da nicht der Wunsch zurückzublicken. Denn was ist das Gegenteil von dem Wunsch, sich zu erinnern an...
Pieter Bruegel der Ältere: Turm zu Babel
Niemand ändert sich wirklich, wenn er nicht gezwungen ist sich zu ändern. Jedes Problem aber, das sich uns entgegenstellt, lässt uns nur darum straucheln, damit wir aufwachen, um uns zu befreien – aus dem was war und uns jetzt vielleicht behindert – in ein Sein, losgelöst von allem Denken, Grübeln und Bewerten. Denn alle Widrigkeiten im Leben...
Die indischen Upanischaden sehen Atman und Brahman als Wesenseinheit. Sie repräsentieren das wahre Wesen der Welt, das im Einzelnen als Atman, im Universalen als das Brahman erkannt wird. Zwar besitzt Brahman keine Wesenszüge die die Seele eines Menschen erkennen könnte, doch kennzeichnet es die Dreiheit von Sein, Bewusstsein und Glückseligkeit....
Ein Gedankenmodell: Angenommen Joseph von Nazareth hätte bei der Geburt Jesu 1 € auf ein Sparkonto eingezahlt, bei einer Verzinsung von 5%: Was wäre heute, im Jahr 2020, aus diesem Geld geworden, hätte es niemals jemand von dieser hypothetischen Bank abgehoben? Schaut man auf den winzigen Betrag von 1 € und die gewöhnliche Laufzeit dessen, was man...
Wenn die alten Griechen vom »Symbolon« sprachen, meinten sie damit ein besonderes Erkennungszeichen oder Sinnbild. Wer einst in Verbindung stand mit einer anderen Person, zum Beispiel über einen Schwur, der erkannte ein anderes Mitglied daran, dass es ein solches Symbolon trug. In sehr alter Zeit verwendete man hierfür zuerst Knochen auf denen...
Der Einfluss von Mysterienschulen auf die Kulturen und Völker der Vergangenheit und Gegenwart ist kaum abzuschätzen, handelt es sich dabei ja weniger um theoretische Spekulationen, als vielmehr um existenziell bedeutsame Erfahrungen, die auf der ganzen Welt gemacht wurden und auch heute noch gemacht werden. Angefangen bei den alten Ägyptern, dann...
Spirituelle Entwicklung - ewigeweisheit.de
Auch wenn uns die modernen Medien mit immer neuen Schreckensmeldungen bedrängen, sei darüber trotzdem eine wichtige Kernaussage gestellt: In unserer Welt bilden Liebe und Weisheit die höchsten Gesetze des Lebens. Sie formen ein spirituelles Fundament, auf dem alles Werden seinen Lauf nimmt: sowohl in den Lebenskreisläufen von uns Menschen, als...
Marsoberfläche - ewigeweisheit.de
Lange bevor man Uranus, Neptun und Pluto als Planeten identifizierte, war unser roter Himmelsnachbar einer von fünf Planeten, die mit Sonne und Mond, zu den sieben klassischen Himmelskörpern zählen. Diese astrale Siebenheit korrespondiert zudem mit sieben Zahlen und sieben klassischen Metallen. Die Sechs der Sonne strahlt golden, die Neun des...
Michael Meier: Atalanta Fugiens - ewigeweisheit.de
Seit alter Zeit suchen Menschen nach den elementaren Strukturen die unserer geschaffenen Welt ihre Gestalt gaben – sowohl im winzig Kleinen, als auch in der Welt des riesig Großen. Wo in dieser kosmischen Ordnung befindet sich der Mensch, um darin in Harmonie mit den natürlichen Kreisläufen auf der Erde und im Himmel zu leben? Mit Antworten auf...
Mysterium Cosmographicum - ewigeweisheit.de
Was uns durch die Arbeiten des alten Mathematikers und Astrologen Claudius Ptolemäus (um 100-160 n. Chr.) gegeben wurde, entspricht bis heute eigentlich dem natürlichen Empfinden eines Menschen, wenn er die zyklischen Bewegungen der Gestirne beobachtet. Aus dem ptolemäischen Geozentrismus entstand schließlich das, worauf auch die esoterische...
Lebensblume - ewigeweisheit.de
Aus dem Buch Genesis entnehmen wir, dass die Welt in sieben Tagen entstand. Es waren jedoch sechs Tage der Schöpfung und ein Tag, an dem Gott sein Werk für gut befand und darauf ruhte. Für diesen Zyklus, der mit dem achten Tag von Neuem beginnt, doch auf höherer Ebene, steht als Symbol zuerst der Kreis mit seinem Zentrum ☉. Und es sind 360 Grade,...
Pentagramm der Planeten und des Menschen - ewigeweisheit.de
Zu den wohl wichtigsten geometrischen Figuren der Geheimwissenschaften zählt der fünfzackige Stern: Das Pentagramm. Es ist ein Symbol der Vollkommenheit, dass seit uralter Zeit in religiösen Bildern eine Rolle spielt. Wir begegnen ihm im alten China, in Indien, Mesopotamien, Persien oder dem alten Griechenland. Seit Jahrtausenden verwenden...
Die Christus-Mandorla - ewigeweisheit.de
Überschneidet man zwei Kreise so, dass die Bögen ihrer Radien jeweils durch deren Mittelpunkte verlaufen, erhält man eine markante geometrische Gestalt, die, wegen ihrer Ähnlichkeit mit der Schwimmblase eines Fisches, der lateinische Name »Vesica Piscis« bezeichnet: die Blase des Fisches. Zwei ihrer charakteristischen Merkmale machen aus ihr eine...
ewigeweisheit.de
Überall auf unserer Welt existieren Bauwerke, deren Strukturen auf einer »Heiligen Geometrie« basieren. Wie sich das aber im tibetischen Buddhismus äußert, beantwortete der englische Künstler Keith Kritchlow (1933-2020) auf ganz wunderbare Art. Er beschreibt darin die Dreiheit von Himmel, Mensch und Erde, was im Folgenden wiedergegeben werden soll...
Wenn ich "heute" sage, spreche ich von der Zeit zwischen gestern und morgen, zwischen Vergangenem und Kommendem. Alles was stattfindet jedoch, ereignet sich heute, denn gestern ist unwiederbringlich vorbei und was morgen sein könnte, kann niemand versprechen. Zwar kann ich mich an die Vergangenheit, die Geschichte, meine Herkunft oder an die...
Dzogchen Rinpoche - ewigeweisheit.de
In der buddhistischen Tradition Tibets spricht man von einer großen Vollkommenheit, in der alle spirituellen Wege gipfeln. In dieser höchsten Form meditativer Besinnung, wird die innerste Beschaffenheit des Geistes erkannt, als das was den Menschen ausmacht, in seinem wesentlichsten, reinsten Sein. Was damit aber gemeint ist, lässt sich nicht eben...
Ich bin weder Seele, noch Intellekt, noch Ego, noch die Reflexion meines inneren Selbst. Ich bin nicht die fünf Sinne. Ich bin jenseits dessen. Ich bin nicht die sieben Elemente oder die fünf Hüllen. Ich bin in der Tat, ewiges Wissen und Glückseligkeit, bin das Verheißungsvolle, bin Liebe und reines Bewusstsein. Weder kann ich bezeichnet werden...
Brüder der Reinheit - ewigeweisheit.de
Zwischen dem 8. und dem 10. Jahrhundert, wirkte im irakischen Basra eine Bruderschaft muslimischer Eingeweihter. Basra war damals eine Stadt höchster Gelehrsamkeit, die die gesamte, damalige westliche Welt beeinflussen sollte. Die Mitglieder dieser aus dem Verborgenen wirkenden Bruderschaft aber, waren Asketen, die eine umfassende Enzyklopädie der...
Sonnentanz - ewigeweisheit.de
In den Great Plains, den großen Ebenen die sich von Norden nach Süden, mitten durch die Vereinigten Staaten ziehen, praktizieren indigene Stämme den Sonnentanz. Das ist ein wahrhaft intensives Ritual, wo sich die Initianden zum Wohle der Gemeinschaft selbstaufopfern, hiermit aber einen Weg der Einsicht betreten, der sie zu ihren innersten...
Schwitzhütte - ewigeweisheit.de
Das wohl wichtigste Reinigungsritual der indigenen Völker Amerikas, ist die Schwitzhütten-Zeremonie. Sie wird ebenso zur Vorbereitung auf das Sonnentanz-Ritual vollzogen, wie auch als Ritus zur Gesunderhaltung oder zur Heilung Kranker. Am Eingang zur Schwitzhütte befindet sich die dafür und für die Feuerstelle ausgehobene und aufgeschüttete Erde....
Anrufung des Schutzgeistes - ewigeweisheit.de
Zahlreiche amerikanische Ureinwohner praktizierten den Ritus der Visionssuche. Jugendlichen in der Pubertät, wird damit die Möglichkeit gegeben eine deutliche Richtungsweisung für ihr Leben zu erfahren. Aber auch älteren Menschen kann eine solche Visionssuche dabei helfen einen Lebenssinn zu finden. Diese Form der Initiation erfolgt bei den...
Manitu - ewigeweisheit.de
Was die Sioux oder die Algonquin den Großen Geist nennen, ist bei ihnen, wie auch bei vielen anderen indigenen Kulturen Amerikas, das Höchste Wesen – anders gesagt: Gott. In der Sprache der Lakota-Sioux wird die damit gemeinte universale, spirituelle Kraft, auch als das Große Geheimnis bezeichnet. Mit diesem Geheimnis aber geht die Vorstellung...
Ich war einst in einen großen Fluss geworfen, von einem, den ich meinen Meister nannte. Doch schwimmen konnte ich noch nicht. Das musste ich erst lernen. Heute, Jahre später, kann ich mich mühsam über Wasser halten. Das ruhige und gleichmäßige Atmen fällt mir noch schwer, aber ich schwimme, bin immer noch in dem Fluss und kann nicht aus ihm...
Weise im Jetzt zu handeln heißt, im Vorfeld die Konsequenzen abschätzen zu können, die das Handeln hervorbringt. Macht ist das Anwenden von Wissen, welches einen direkten Einfluss auf das Leben hat und dieses bereichert. Da Resonanz die Konsequenz von Schwingung ist, schwingt das Bewusstsein des Weisen auf eine Weise, die ihn weise handeln lässt....
Der chinesische Tierkreiszeichen, den man den "Shengxiao" nennt ("Kreis der ähnlich Geborenen") ist ein Symbol, worin innerhalb 12 Jahren, jedes Jahr durch ein anderes Tier repräsentiert wird und mit dessen Attributen verbunden ist. Da die chinesische Astrologie keine direkte Berechnung der Geburtspositionen von Sonne, Mond und Planeten zum...
Unser alltägliches Denken gleicht einem hin- und herlaufenden Geist, was die alten Römer "Discursus" nannten. Es bildet den Gegensatz zur Intuition, die sich anderer Werkzeuge bedient. Der deutsche Philosoph Immanuel Kant (1724-1804) stellte diese beiden Geistesformen, Diskursives Denken und Intuition, einander gegenüber. Dabei entsteht diskursive...
Rembrandt: Philosoph in Meditation
Pausen sind in allen spirituellen Traditionen von Bedeutung: sei es im Islam, im Christentum, im Judentum, sei es in den Traditionen des fernen Orients. Immer wieder treffen wir auf dieses Thema, wenn wir uns mit den Heiligen Schriften der Religionen in West und Ost beschäftigen. Eine verordnete Auszeit, die auch bei uns erhalten geblieben ist –...
Sokrates - ewigeweisheit.de
Ein Philosoph ist jemand der die Weisheit liebt, was aber gar nicht bedeuten muss, dass er schon weise ist. Vielmehr strebt er nach Weisheit, möchte sie entdecken, sie erringen. Für den Denker Sokrates ähnelte der Philosoph dem Eros, dem Gott der Liebe, für den nicht der Besitz des Geliebten wichtig ist, sondern das Streben danach. Ein Philosoph...
Gehen wir in der Zeit noch einmal einige Jahre zurück. Da ist die Rede von einem Trinkgelage im Hause des Tragödiendichters Agathon, von einem Gastmahl, worüber Platon in seinem »Symposion« schrieb. Sein Gastgeber, der in der Erzählung als junger Schriftsteller auftritt, hatte tags zuvor einen Dichter-Wettbewerb gewonnen. Dies wollte er mit seinen...
Erst unter christlichem Einfluss wandelte sich die Bedeutung des Wortes »Dämon«, den die alten Griechen als »Daimonion« bezeichneten, zu etwas Bösem. Wer heute von einem Dämon spricht meint nicht etwa die neutrale, ja vielleicht eher sogar positive Ursprungsbedeutung dieses Begriffs – denn im Griechenland der Antike war das Daimonion nichts Böses...
Alle Überzeugungen und alle Meinungen sind Dinge an die wir Menschen glauben. Wohl aber meinen die meisten Meinungen immer nur auch tatsächliche Wahrheiten zu sein. Auch die Überzeugung weist in diese Richtung. Denn ein Überzeugen ist doch immer etwas, wo jemand versucht, durch entsprechende Beweismittel, andere zur Anerkennung einer Tatsache oder...
Begriffe die fest im Sprachgebrauch unserer Vorstellung von Zeit verankert sind: gestern, heute, morgen. Doch wieso beschreiben die damit zusammenhängenden Vorstellungen von Vergangenheit und Zukunft Phänomene, die eigentlich gar nicht existieren? Denn weder lässt sich Vergangenes verändern, noch weiß einer was die Zukunft bringt. Beide,...
Schlüssel jeder spirituellen Fortentwicklung ist persönliches Gewahrsein. Das heißt, wer seine Achtsamkeit steigert, erweitert dabei den Raum seiner bewussten Wahrnehmung. Und so wie sich das Bewusstsein damit vergrößern und entfalten lässt, wird es auch befähigt, sich allmählich zu erheben, hinweg über die vielen Ebenen der Wahrnehmung. Solch...

Seiten