Neueste Texte


Stöbern Sie hier in unseren neuesten Texten. Diese Liste wächst ständig weiter. Es lohnt sich also immer mal wieder auf dieser Seite vorbei zu schauen.

 

*/ Der ursprüngliche Titel dieses wunderschönen Gedichts ist uns heute leider nicht mehr bekannt. Ein alternativer Titel, »Die Hymne der Seele«, deutet bereits an, was der Inhalt dieses alten Textes ist. Als »Das Lied von der Erlösung« gab es der deutsche Philologe und Theologe Erwin Preuschen (1867-1920) heraus, während es der englische...
Die ewige Wiederkehr des Gleichen vollzieht sich in höchst komplexer Form. Im tibetischen Buddhismus schuf man darum ein System, das den Menschen in das Wesen dieser irdischen Zeitabläufe initiiert: das Kalachakra vereinigt Ritual, Erkenntnislehre und Magie. Die Einweihung in das Kalachakra-Tantra ist der »Diamantweg« des tibetischen Buddhismus...
Irene Amplatz: Heilerin in Südtirol Dr. Manfred Ehmer: Gaia - Portrait einer Göttin Usch Henze: Lebendiges Wasser und das Mysterium des heiligen Grals Daniel Friedmann: Der Genesiscode Lisa Schamschula: Licht, Farbe und Form Josef Machynka: Tarot - Die Schlüssel zum unerkannten Gesetz des Zufalls Theresa Sundt: Zahlen und...
So wie die Frucht des Dharana das Dhyana ist, ist die Frucht des Dhyana das Samadhi. Dharana beruhigt den Geist des Yogis, in Dhyana erlangt er Gelassenheit. An diese Gelassenheit gewöhnt, durchdringt sein Bewusstsein die Schalen der Glückseligkeit und taucht ein ins Meer der Allwissenheit. Wer die sieben Stufen der geistigen Reinigung...
Während man sich im Dharana auf die Chakras konzentriert, ist Dhyana reine Meditation, wo sich auch das Bewusstsein der Chakras auflöst. Doch diese Stufe, auf dem Yoga-Weg, sollte keineswegs dem Dharana vorweggenommen werden. Vielmehr dient die sechste Stufe des Dharana, der eigentlichen Heilung und Harmonisierung der Chakras. So ist die Stufe...
Alle bisherigen Stufen dienten der Vorarbeit. Der wahre Yogi arbeitet sich aus dem Niederen in das Höhere heraus und versucht seine Seelenprozesse aus körperlichen Zwängen zu befreien. Die vorigen fünf Stufen waren Teil des exoterischen Yoga. Hier reinigt sich der Yogi von allem was ihn in der materiellen Welt befleckt und sein Wesen...
In den ersten vier Stufen übt man Handeln und Denken zu läutern, innerlich und äußerlich Reinheit zu entwickeln, den Körper beherrschen und entspannen, sowie über den Atem, rhythmische Prozesse von Körper, Seele und Geist zu kontrollieren. Im Pratyahara geht es um den Rückzug von der Welt der Sinneseindrücke. Alle Verbindungen zur Außenwelt...
Pranayama ist Grundlage aller Meditation und Chakra-Arbeit. Prana ist kosmische Lebensenergie, beziehungsweise das magnetische Strömen des Atems – und Yama die Kontrolle oder Beherrschung dessen. So ist Pranayama also die Kunst des kontrollierten Atmens, der den Körper mit Lebensenergie versorgt. Unsere inkarnierte Seele lebt in einem »Meer...
Asanas sind die Sitz- und Stehhaltungen im Yoga. Viele Yoga-Praktizierende wissen vom achtgliedrigen Yoga-Pfad aber garnicht, sondern verstehen unter Yoga das, was man als Asana und Pranayama bezeichnet. Bevor sich jedoch der wahre Yogi mit besonderen Körperpositionen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama) auseinandersetzt, hat er zuerst die...
Ziel der zweiten Stufe auf dem praktischen Yoga-Weg, ist innere und äußere Reinheit zu erlangen. In unseren Vorstellungen, Gefühlen und unserem Willen muss sich Reinheit einstellen. Wahrhaftigkeit war eines der Ziele auf der vorherigen Stufe des Yama. Damit soll sich das Reine des Niyama verbinden. Wie die Yamas, gibt es entsprechend zehn...
Die erste Stufe auf dem Pfad des Chakra-Yoga heißt Yama und bildet die Grundlage für die Aktivierung der Chakras. Yama steht für die Enthaltung und Selbstkontrolle. Diese Praxis reinigt Gedanken, Worte und Taten. Im Yoga-System werden zehn Yamas geübt: Friedfertigkeit, Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, sexuelle Enthaltsamkeit, Verzeihen,...
Moderne westliche Medizin verfolgt hauptsächlich die rasche Rehabilitation eines Menschen, damit er so schnell wie möglich wieder als Arbeiter oder Angestellter eingesetzt werden kann. Das erfüllt durchaus seinen Zweck und ihm soll hier auch nicht der Sinn abgesprochen werden. Die Vorstellungen von Zeit, sind damit aber ganz anders geartet, als...
Wo immer der Blick des Mystikers hinfällt: er kommuniziert mit allen Dingen und allen Wesen. Er lebt vollbewusst in der Gegenwart und schaut mit geistigem Auge in die Seelen der Menschen. Diesem Schauen eröffnen sich die Geheimnisse des Lebens. Vor seinem Blick fallen die Schleier - nichts versucht sich ihm zu verschließen. Der Mystiker kennt...
Es gibt generell fünf Frequenzbänder, in denen das Gehirn arbeitet. Je nach Bewusstseinszustand, erzeugt unser Nervensystem im Gehirn intervallartige Impulse, die man Delta-, Theta-, Alpha-, Beta- und Gamma-Wellen nennt. Es gibt verschiedene Software-Programme, die ähnliche Wellenmuster erzeugen (meist gekoppelt mit wellenförmigem Rauschen),...
Gott ist eine Essenz ohne Dualität, doch nicht ohne Beziehungen. Er ist die absolute, ungeteilte Gegenwart, an der alles Leben teilhat. Er ist die Essenz des Guten, Wahren und Weisen, die sich auf zwei Arten offenbart: als Seiendes und Werdendes. Gott bleibt ewig und unsterblich. Er verkörpert sich in weltlichen Geschöpfen, die aber sterblich...
Es gibt eine geheimnisvolle Verbindung zwischen der Erde und unserer Nachbarin Venus. Doch wegen ihrer extrem heißen atmosphärischen Verhältnisse, bei 500 °C und einer Kohlendioxid-Konzentration von fast 97%, kann sich auf ihrer Oberfläche kein Leben entwickeln, das mit dem Leben auf der Erde vergleichbar wäre. In den Geheimlehren aber heißt es...
Nicht nur Verrückte glauben an Außerirdische. Sogar Politiker behaupten: »Aliens besuchen unseren Planeten seit tausenden von Jahren. Viele von ihnen sind unter uns, doch nur schwer von 'anderen' Menschen zu unterscheiden.« Selbst der Vatikan erwägt die Existenz außerirdischen Lebens und veranstaltete hierzu in Rom eine Konferenz....
Einweihung in Eleusis - ewigeweisheit.de
Wer nie das Blut eines Mitmenschen vergossen hatte und fähig war zu schweigen, der konnte, ganz gleich ob Fürst oder Sklave, in die Mysterien von Eleusis eingeweiht werden. Wer Anteil hatte an der göttlichen Weisheit der Mysterien, wie wohl einst der Apostel Paulus, der wurde ein "Vollkommener" und konnte auch in anderen die Flamme der...
Hätten Sie gedacht, dass etwas mehr als 25 Jahre nach Einführung des WWW, überall auf den Straßen, Menschen mit gebeugtem Kopf und runzliger Stirn, mit etwas in ihrer Hand auf der Suche sind? Was haben sie in dieser Welt verloren? Welch dauerhafter Wert lässt sich auf diese Weise finden? In den Industrieländern besitzen 2016 fast 1 Milliarde...
Unser Nachbar - der Planet Mars: Heute ist er so nah wie schon lange nicht mehr. Auch in den kommenden Nächten noch, ist unser roter Himmelsbewohner sehr gut zu erkennen. Vorausgesetzt natürlich, der Himmel ist klar. Nicht nur Astronomen: auch Sterndeuter und Astrologen dürften interessiert sein. Lange bevor Uranus, Neptun und Pluto als...
Eingang zum Tempel des Sheikh Adi in Lalish  - ewigeweisheit.de
Immer wieder versuchte man den Jesiden zu unterstellen, sie seien Teufelsanbeter. In Wirklichkeit aber verehren die Mitglieder dieser geheimnisvollen Religion die Sonne. Im Sonnenlicht erkennen sie das Gute als Gottes Heiligkeit. Und dieser Gott schuf sieben Engel, unter denen er seinen Stellvertreter ernannte: Melek Taus - die zentrale...
ewigeweisheit.de
Als Ursprungsgott der Menschheit stand der Sonnengott Ra an der Spitze des ägyptischen Pantheon. Ras Licht brachte die wesenhafte Existenz aller Dinge auf der Erde hervor und bestimmte die Zyklen des Lebens. Die Abwesenheit des Sonnengottes bedeutete darum Dunkelheit, Tod und das Erwachen des Bösen. Die alten Ägypter glaubten am Abend würde Ra...
Ehrfürchtig verehrten die Urmenschen die übermächtige, Licht und Wärme spendende Sonnenscheibe. Ein durch Blitzschlag und Vulkanausbrüche entfachtes Feuer auf der Erde war für sie ein wunderbares Abbild des Sonnenfeuers. Um so heiliger muss es dem Urmenschen erschienen sein, als er zum ersten Mal selbst ein Feuer entfachte. Auch wenn wir uns...
Der Mensch als kleiner Kosmos - ewigeweisheit.de
Der Mensch ist ein kleines Universum, ist ein Spiegelbild des großen Universums und lebt in den Räumen des Raumes. Er lebt in einem wahrhaft wunderbaren Weltall, doch wie wenig weiß der Mensch von ihm – selbst von unserer Mutter Erde! Wie ist es entstanden? Was war es in der Vergangenheit? Was ist das Wesen seines inneren und für die meisten von...
Geheimnisse der Chakras - ewigeweisheit.de
Jeder kennt sie: die sieben Chakras. Doch nur wenige wissen, dass die Menschheit bisher nur die unteren fünf Chakras voll entwickelt hat. Die beiden höchsten Chakras sind zwar im Körper aktiv, doch die Menschen werden ihre wahren Bedeutungen und Eigenschaften erst in ferner Zukunft erkennen.

Muladhara-Chakra

Das Muladhara sitzt im...
Seit Urgedenken hielten die Meister der Weisheit höheres Wissen geheim, da es Menschen niedriger Gesinnung unzugänglich bleiben sollte. Esoterische Unterweisung stand nur jenen zu, die in die Mysterien des Todes eingeweiht waren. Wer den Tod als Lebender überwunden hatte, verfügte über die nötigen Kräfte, um solches Geheimwissen zum Wohle der...
Welches Wort unserer Sprache wurde so oft interpretiert wie das Wort Liebe? Und wohl kaum ein anderes ist Quelle so vieler Missverständnisse. Dieses kleine Wort ist in sich schon ein Widerspruch: mal ist es ein Heilmittel - ein andermal schmerzende Sehnsucht! Liebe erstreckt sich sogar noch über sehr viel mehr Ebenen unserer emotionalen...
In grauer Vorzeit verewigte eine geheimnisvolle Priesterschaft uralte Bildsymbole auf Steintafeln, um sie während der Katastrophe von Atlantis vor den Meeresfluten zu retten: Das Tarot. Neben anderen Relikten waren die Bilder des Tarot wenige der gebliebenen Urkunden einer Zivilisation, die wahrscheinlich vor 14.000 Jahren im Atlantik versank....
Giuseppe Arcimboldo: Vier Jahreszeiten - ewigeweisheit.de
Jedes Jahr zu Frühling bekommt der Mensch die Gelegenheit sich zu regenerieren. Dafür steht seit alter Zeit die Wiederauferstehung des Sonnengottes zur Tagundnachtgleiche - dem 21. März. Sobald die Sonnenstunden wieder überwiegen, drängt aus der dunklen Erde das junge Grün ans Licht - so wie auch der solare Heros aus der Unterwelt zu neuem Leben...
Mevlana Rumi - ewigeweisheit.de
In den USA am meisten zitiert: der Sufi-Poet Mevlana Rumi – Verfasser des berühmten Mathnawi. Das 25.000 Verse mächtige Meisterwerk ist ein Gebetbuch der drehenden Derwische und ein Werk persischer Dichtkunst, von unübertroffener Schönheit. Rumi verehrend pilgern jährlich riesige Scharen seiner Bewunderer an sein Mausoleum im türkischen Konya...
Der Heilige Franziskus - Antônio Firmino Monteiro - ewigeweisheit.de
Ende des 12. Jhd. veränderte sich das kulturelle Leben in Europa. Die Bilder die durch die Kreuzfahrer aus dem Orient kamen, inspirierten die Fantasie vieler Künstler. Es entstand eine Mystik und Minnedichtung, die in Opposition zur damals vorherrschenden Kreuzfahrermentalität stand. Die wahre Lehre Christi war seit langer Zeit in Vergessenheit...
Wer nach der wahren Bedeutung des Wortes Magie sucht, muss zuerst einen großen Irrtum beseitigen: Es geht nicht um den Handel mit Illusionen! Magie ermöglicht dem individuellen Geist sich mit der endgültigen, göttlichen Realität zu verbinden - einer Realität in der alles möglich ist! Magie ist die Erweiterung des menschlichen Seelenlebens und...
Hieronymus Bosch: Der Aufstieg in das Himmlische Paradies - ewigeweisheit.de
Sterben - Schlafen - nicht mehr und nicht weniger. Schlafen heißt, dass der Schmerz all der unzähligen Schwierigkeiten verschwindet. Sterben - Schlafen - Träumen. Doch was für Träume werden es sein, wenn wir unseren sterblichen Körper verlassen haben? Die meisten Menschen im Westen glauben, dass der Tod das Ende von allem ist. Man betrachtet...
The Baptism of Christ, 1803 - William Blake - ewigeweisheit.de
Jesus und Christus sind nicht der Selbe. Jesus ist der Name eines Menschen, der sich über unzählige Inkarnationen zu einem körperlichen Gefäß entwickelte, um durch die Taufe den kosmischen Christus aufzunehmen - drei Jahre lang. Mit der Geburt Jesu senkte sich der Geist Gottes in das Fleisch - Gott wurde Form. Und da Gott zeitlos, Materie aber...
Kuthumi und Morya - ewigeweisheit.de
Jeder der sich ernsthaft mit Okkultismus beschäftigt, der kommt früher oder später in Berührung mit den Meistern der Weisheit. Sie traten im dämmernden Wassermann-Zeitalters in Erscheinung und standen während der Wende vom 19. ins 20. Jahrhundert im Zentrum der theosophischen Bewegung. Ihr Ziel war und ist, den Kern einer allumfassenden...
Bild aus dem Splendor Solis - Der Rote König - ewigeweisheit.de
Ewiges Leben erlangen - Blei in Gold verwandeln: das sind Ziele, die mit dem Wort "Alchemie" assoziiert werden. Wer nach der wirklichen Bedeutung der Alchemie sucht, stolpert aber über jede Menge Unfug. Doch was ist Alchemie tatsächlich? Ein Mantel des Schweigens ist darüber ausgebreitet - wer wagt ihn zu lüften? Solange man sich nur...

Seiten