Akasha im Vedanta

von Artemis Barthenius

Die Elemente sind aus dem Akasha (Ätherprinzip) entstanden. Akasha steht am höchsten, ist am mächtigsten und ist unvorstellbar. Es ist der Urgrund aller Dinge. Man nennt auch Akasha Ursachensphäre. Akasha ist zeit- und raumlos.
Es ist nicht erschaffen und unbegreiflich. Die Religionen nennen es Gott. Es ist die Urkraft. Es hält alles in Harmonie und hat auch alles erschaffen. Es ist der Ursprung von allen Ideen und Gedanken.Es ist die Ursachenwelt, in der auch alles Erschaffene sich aufhält

 

F. Bardon, Der Weg zum wahren Adepten, Wuppertal, 2001

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

 JA
 NEIN

 

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die Sufis: Bewahrer der Essenz aller Religionen

Ein Sufi kann sich überall und jeder Form des Umgangs anpassen. Auch wenn die Sufis vor allem in islamischen Ländern leben, sind nicht alle Sufis Muslime. Sufismus braucht sich keiner Religion …

Weiterlesen ...

Kalachakra: Das Rad der Zeit

Die ewige Wiederkehr des Gleichen vollzieht sich in höchst komplexer Form. Im tibetischen Buddhismus schuf man darum ein System, das den Menschen in das Wesen dieser irdischen Zeitabläufe initiiert …

Weiterlesen ...

Liegt der Ursprung der indoeuropäischen Kultur in der Arktis?

Seit Anfang des 20. Jhd. wird eine Theorie verfochten, die die ursprüngliche Heimat der Kulturvölker der nördlichen Erdhalbkugel in der Arktis sucht. Von dort sollen einst die Indoeuropäer zuerst …

Weiterlesen ...

 
Giuseppe Arcimboldo: Vier Jahreszeiten - ewigeweisheit.de

Die Vier Jahreszeiten: Eine Schule des Lebens

Jedes Jahr zu Frühling bekommt der Mensch die Gelegenheit sich zu regenerieren …

Weiterlesen ...

Liebe

Welches Wort unserer Sprache wurde so oft interpretiert wie das Wort Liebe? …

Weiterlesen ...

Das ist Magie

Wer nach der wahren Bedeutung des Wortes Magie sucht, muss zuerst einen großen …

Weiterlesen ...

Hieronymus Bosch: Der Aufstieg in das Himmlische Paradies - ewigeweisheit.de

Was passiert wenn wir sterben?

Sterben - Schlafen - nicht mehr und nicht weniger. Schlafen heißt, dass der …

Weiterlesen ...