Sonnengesang des Heiligen Franziskus von Assisi

Aus dem Altitalienischen übersetzt von Prof. Dr. Joseph Bernhart

Ein Sonnenstrahl reicht hin, um viel Dunkel zu erhellen.

Du höchster,
Allmächtiger,
Einzig-guter,

Dein ist der Lobpreis
Und Ruhm
Die Ehre
und jegliches Benedeien
Dir allein, höchster
Gebühren sie
Und keiner der Menschen
ist wert,
Dich im Munde zu führen.

Sei gelobt, mein Herr,
Mit all deinen Kreaturen.
Sonderlich
Mit der hohen Frau,
Unserer Schwester, der Sonne
Die den Tag macht
Und mit ihrem Licht
Uns leuchtet.

Wie schön in den Höhn
Und prächtig
In mächtigem Glanze
Bedeutet sie,
Herrlicher,
Dich.

Sei gelobt, mein Herr,
Für Bruder Mond
Und die Sterne,
Die du am Himmel geformt
In köstlich funkelnder Ferne.

José Benlliure y Gil: San Francisco sube a la gloria en compañía de sus discípulos y devotos.

Gemälde des Heiligen Franziskus von José Benlliure y Gil

Sei gelobt, mein Herr,
Für Bruder Wind
Und für Luft und Gewölk
Und heitres
Und jegliches Wetter,
Wodurch du belebst
Die Kreaturen,
Dass sie sind.

Sei gelobt, mein Herr,
Für die Schwester Quelle
Die so nützlich ist,
Gering und köstlich
Und keusch und helle.
 

Sei gelobt, mein Herr,
Für Bruder Feuer,
Durch den du erleuchtest
Die Nacht
Sein Sprühn ist kühn,
Heiter ist er,
Schön
Und gewaltig stark.

Sei gelobt, mein Herr,
Durch unsre Schwester,
Die Mutter Erde,
Die uns versorgt
Und nährt
Und zeitigt allerlei Früchte
Und farbige Blumen
Und Gras.

Sei gelobt, mein Herr,
Für Jene,
Die verzeihen
Aus Liebe zu Dir
Und Elend tragen
Und Mühsal.

Selig jene,
Die Dulden in Frieden,
Weil sie von Dir,
O höchster,
Die Krone empfangen.

Sei gelobt, mein Herr,
Für unsern Bruder Tod,
Den herben,
Dem kein Lebender
Entrinnen kann.

Weh, ach denen,
Die sterben
In Todsünden.

Selig jene,
Die sich gefunden
In Deinem Heiligsten Willen,
Denn ihnen
Kann der zweite Tod
Nicht an.

Lobet und preiset
Meinen Herrn
Voll Dankbarkeit
Und dienet ihm
In aller Niedrigkeit!

Quelle: Der Sonnengesang des Heiligen Franz von Assisi, Prof. Dr. Joseph Bernhart (Übers.), Gral Verlag Aloys Graef, Heidelberg, 1947

 

Diese Themen könnten Sie interessieren

Weisheit macht attraktiv

Gutes Aussehen, gutes Betragen, erhaltene Jugend und Freigebigkeit: das sind die wohl wichtigsten der natürlichen Mittel, mit denen man sich in den Augen anderer attraktiv macht. Wer darüber nicht …

Weiterlesen ...

Jon Bodsworth: Figure of Thoth in Luxor, Egypt - ewigeweisheit.de

Magie im Alten Ägypten

In der Religion der Alten Ägypter spielte Magie eine zentrale Rolle. Darauf verweisen Hieroglyphentexte auf Pharaonengräbern und alten Zauber-Papyri. Man glaubte an die Kraft magischer Namen, …

Weiterlesen ...

Peyote - ewigeweisheit.de

Peyote: ein spirituelles Heilmittel

Wissenschaftler bestätigen: den Peyote-Kaktus verwenden die Schamanen Amerikas seit mindestens 10.000 Jahren, als höher-spirituell wirkende Medizin. Im Süden des amerikanischen Bundesstaates Texas …

Weiterlesen ...

 
Windpferd Himori - ewigeweisheit.de

Über die sagenhafte Kosmologie der Tengri-Schamanen

Seine Reden begann der große Dschingis Khan stets mit dem Satz: "Auf Wunsch …

Weiterlesen ...

Gott Vishnu - ewigeweisheit.de

Das wunderbare Märchen vom Götterkönig Indra

Die heilig-göttlichen Offenbarungen des Hinduismus, die Puranas, erzählen eine …

Weiterlesen ...

Siebenschläfer - ewigeweisheit.de

Die Siebenschläfer und der Herr des Sirius

Die Legende der "Männer der Höhle" oder "Siebenschläfer", ist im Westen seit …

Weiterlesen ...

Buddha Maitreya - ewigeweisheit.de

Buddha der Zukunft: Maitreya

Der kommende, zehnte und letzte Avatar Vishnus, ist Kalki - mit dem geheimen …

Weiterlesen ...

Die Bruderschaft der Essener - Johan von Kirschner

Die Bruderschaft der Essener

Johan von Kirschner

Um die Zeitenwende - vor ungefähr 2.000 Jahren - lebte in Palästina eine spirituelle Gemeinschaft: die Essener.

Es waren fromme Männer, die über besondere, geistige und heilerische Fähigkeiten verfügten. Sie konnten als Eingeweihte die Kräfte aus der Welt der Engelhierarchien, hinab auf die Erde führen und diese in ihr Leben mit einbeziehen. Sie widmeten sich ganz und gar dem Dienst an der Menschheit.

Es scheint, als wäre die Bruderschaft der Essener nur für eine bestimmte Zeit auf der Erde gewesen, mit der Aufgabe, zwei Gottgesandten den Weg zu ebnen:

Jesus von Nazareth und Johannes dem Täufer.

Blick ins Buch auf Amazon.de werfen >>