Rettung von außen

von S. Levent Oezkan

Auch Helden sind fehlbar. In seiner letzten Zwangslage eilt eine unerwartete Kraft dem Helden zur Hilfe. Das kann eine Person oder eine günstige Situation sein. Als Mensch ist es vielleicht einer, der einst zu den Verbündeten des Helden gehörte, von dem er vielleicht glaubte er sei tot. Aber auch ein Unbekannter "Retter" kann auftauchen, als ein von Gott gesandter Segen.

Er erscheint quasi als Lohn für eine Tat des Helden, die er zu Beginn seiner Reise, einem hilfebedürftigen Wesen gab. Vielleicht erinnert das an die christliche Sage vom Heiligen Sankt Martin von Tour. Er teilte aus Barmherzigkeit seinen Mantel mit dem Schwert in zwei Hälften und gab eine davon, einem frierenden Bettler am Wegesrand. In einem Traum erschien ihm in der Nacht der Christus, bekleidet mit dem halben Mantel, der Sankt Martin dem Armen gegeben hatte.

Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet [...] Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

- Matthäus 25:35-40

Auf ähnliche Weise erhält auch der Held für seine gute Tat am Anfang seines Abenteuers nun Hilfe zu seiner Rettung auf dem Rückweg.

Gewiss erinnert diese (Er)Rettung an unsere Kindertage, wo die meisten unter uns, sich doch immer auf ihre Eltern verlassen konnten, wenn es wirklich hart auf hart kam.

 

Der Weg der Einweihung

Johan von Kirschner

In den Großen Mysterien des Altertums wurden die Initianden in die Geheimnisse von Geburt, Leben, Tod und Wiedergeburt eingeweiht. Die Teilnehmer erfuhren dabei eine tiefgreifende Transformation. Sie starben in der Rolle ihres alten Lebens und wurden in ein neues Leben wiedergeboren. Aus dem Teilnehmer an den Mysterien wurde jemand, der vom Tode gekostet, die Angst davor für immer verloren hatte.

Unter Androhung der Todesstrafe waren die Eingeweihten dazu verpflichtet, über das darin erfahrene Wissen zu schweigen. So blieben die religiösen Lehren und Riten der Mysterien, Außenstehenden für immer unbekannt.

Dieses Buch lüftet die Schleier der alten Mysterientempel Ägyptens und Griechenlands, und gibt dem Leser die Chance selbst den Weg der Eingeweihten zu gehen. Es wird außerdem gezeigt, wie die alten Mysterienkulte vor 2.000 Jahren das junge Christentum beeinflusst haben könnten. Ist das Osterfest vielleicht die Fortsetzung dieser uralten Einweihungs-Riten?

Blick ins Buch werfen auf Amazon.de >>