Astrologie des Sternbildes Skorpion

Scorpio - 24. Oktober - 22. November

In der griechischen Mythologie existieren verschiedene Versionen zu diesem Sternbild. So soll Artemis, die Göttin der Jagd, dem Skorpion befohlen haben, den Jäger Orion zu töten. Einer anderen Überlieferung nach sandte der eifersüchtige Apollon den Skorpion aus, da Artemis dem Orion zugetan war.

Hellste Sterne

Antares:

Ein roter Überriese von 300fachem Sonnendurchmesser in 450 Lichtjahren Entfernung. Der griechische Name bedeutet Rivale des Ares bzw. Äquivalent zu Ares (Gegenmars). Er wird auch als Cor Scorpii, "Herz des Skorpions", bezeichnet und ist zusammen mit Regulus, Aldebaran und Fomalhaut einer der vier Königlichen Sterne Mesopotamiens.

Zahl:

Numerologie der Dreizehn - 13

Wesen:

fix

Polarität:

weiblich

Israel. Volk:

Dan

Metall:

Eisen

Alchimistisches Element:

Wasser

Himmelskörper:

Mars

Da er später den Tod seines Freundes bereute, versetzte er ihn an den Himmel. Anderen Quellen zufolge war es Hera, die Orion durch den Skorpion töten ließ, da er Merope vergewaltigt hatte. Ein anderer Sagenkreis bringt den Skorpion mit Phaeton, dem sterblichen Sohn des Sonnengottes Helios in Verbindung.

Sternbild Skorpion

Symbol:

 

Eigenschaften:

Der Skorpion hat einen extrem vielseitigen und widersprüchlichen Charakter. Durch seine einzigartige Intuition, erkennt er sofort die schwachen Stellen der anderen. Skorpione kennen keine Angst und schrecken vor nichts zurück, verabscheuen aber oberflächliche Menschen. Verausgabung und Hingabe ist sein Leben. Er besitzt eine unerschöpfliche und unverwüstliche Arbeitskraft, Ausdauer und Zähigkeit kommen dazu, deshalb fällt er leicht in Extreme, gönnt sich keine Schonung.

Attribute:

Wahrheitsliebend, Tiefgründig, Wille

 

Lehrbuch der Astrologie: Über das astrale Wesen unserer Seele

Johan von Kirschner

In der Astrologie werden die Eigenschaften von Licht, Leben, Raum und Zeit unter astrologischen, mythologischen und wissenschaftlichen Gesichtspunkten untersucht.

Der Begriff der kosmischen Weltseele und ihre Bedeutung für das Gefüge unserer eigenen, individuellen Astralseele, werden in diesem Buch eingehend besprochen.
Wir erfahren darin über unsere Vorfahren der fernen Vergangenheit die uns einen feinstofflich-ätherischen Körper vererbt haben. In diesem sphärisch-astralen Lichtkörper sind die Glyphen der astrologischen Geburtskonstellationen eingezeichnet, die den darin gehüllten physischen Körper formen und ihn während seines gesamten Erdenlebens begleiten. 

Blick ins Buch werfen auf Amazon.de >>

Bei booklooker.de bestellen >>