Astrologie des Sternbildes Zwillinge

Gemini - 22. Mai - 21. Juni

In der griechischen Mythologie waren Castor und Pollux unzertrennliche Zwillingsbrüder (jedoch mit zwei verschiedenen Vätern). Ihre Mutter, Leda, empfing Castor von ihrem Ehemann, König Tyndareos von Sparta, und Pollux vom Göttervater Zeus. Daher war Castor menschlich und sterblich, Pollux dagegen von göttlicher Herkunft und unsterblich.

Hellste Sterne

Castor:

Ein bläulich-weißer Stern in 52 Lichtjahren Entfernung. Castor ist ein 6fach-Sternsystem.

Pollux:

Ein orangefarbener Riese in 33,5 Lichtjahren Entfernung. Ovid (43 v. Chr. - 17 n. Chr.) nannte ihn Pugil, "der Kämpfer" und die Araber Rasalgeuse, "der Zwillingskopf".

Zahl:

Numerologie der Sechs - 6

Wesen:

variabel

Polarität:

männlich

Israel. Volk:

Manesseh

Metall:

Quecksilber

Alchimistisches Element:

Luft

Himmelskörper:

Merkur

Bei einem Streit mit den Zwillingsbrüdern Lynkeus und Idas ging Pollux als einziger Überlebender hervor. Er wandte sich an seinen göttlichen Vater (Zeus) und bat ihn, seine eigene Unsterblichkeit mit Castor teilen zu dürfen. Fortan verbringen die Brüder ihre Tage abwechselnd im Hades oder auf dem Olymp. Außerdem wurden sie als Sternbild am Himmel verewigt.

Sternbild Zwillinge

Symbol:

 

Eigenschaften:

Das Symbol zeigt die sprichwörtlichen zwei Gesichter der Zwillinge. Es ist das Zeichen der Einholung und Weitergabe von Information. Ihre große Vielseitigkeit, die sie von anderen Sternzeichen unterscheidet, versinnbildlicht den Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit. Ihr Bedürfnis alle und alles sofort kennen zu lernen und ihre Fähigkeit sich an jede Situation anzupassen ist sehr groß.

Attribute:

Vielseitigkeit, Wechselhaftigkeit, Geselligkeit

 

Lehrbuch der Astrologie: Über das astrale Wesen unserer Seele

Johan von Kirschner

In der Astrologie werden die Eigenschaften von Licht, Leben, Raum und Zeit unter astrologischen, mythologischen und wissenschaftlichen Gesichtspunkten untersucht.

Der Begriff der kosmischen Weltseele und ihre Bedeutung für das Gefüge unserer eigenen, individuellen Astralseele, werden in diesem Buch eingehend besprochen.
Wir erfahren darin über unsere Vorfahren der fernen Vergangenheit die uns einen feinstofflich-ätherischen Körper vererbt haben. In diesem sphärisch-astralen Lichtkörper sind die Glyphen der astrologischen Geburtskonstellationen eingezeichnet, die den darin gehüllten physischen Körper formen und ihn während seines gesamten Erdenlebens begleiten. 

Blick ins Buch werfen auf Amazon.de >>

Bei booklooker.de bestellen >>