Sefer Yetzirah - Buch der Formgebung - Kapitel III

Übersetzung: S. Levent Oezkan

Die drei Mutterbuchstaben Aleph, Mem und Shin, bilden das Fundament des Ganzen. Aleph balanciert wie das Zünglein an der Waage, zwischen dem Shin als Waagschale der Seligkeit und dem Mem als Waagschale der Schuld.

2. Diese drei Mütter Aleph, Mem und Shin umhüllen ein großes Geheimnis, äußerst verborgen, äußerst sonderbar und mit sechs Ringen versiegelt, aus denen Luft, Wasser und Feuer hervorkam, männlich und weiblich. Zuerst gab es diese drei Mütter und aus ihnen entsprangen drei Väter und von diesen Vätern Generationen.

3. Die drei Mütter sind Aleph, Mem und Shin und im Anfang des Universums wurde der Himmel aus Feuer geschaffen, der Erdgrund aus Wasser, die Luft aus Geist, die den Raum dazwischen füllt und Vermittlerin zwischen Himmlischem und Irdischem ist.

4. Im Jahr stehen die drei Mütter Aleph, Mem und Shin für die Jahrszeiten. Shin für den Sommer, Mem für den Winter, Aleph für die gemäßigte Jahreszeit (Frühling und Herbst), Hitze des Feuers, Kälte des Wassers und das Gemäßigte aus der geistigen Luft die der Ausgleich von Hitze und Kälte ist.

5. Diese drei Mütter repräsentieren im Mikrokosmos des Menschen, männlich wie weiblich, den Kopf, den Bauch und die Brust - der Kopf entspricht dem Feuer, der Bauch dem Wasser und die Brust der Luft die zwischen beiden liegt.

5. Die drei Mütter Aleph, Mem und Shin erschuf, formte, gestaltete und kombinierte er mit den drei Müttern des Universums, des Jahres und des Menschen, sowohl männlich wie auch weiblich.

6. Er ließ das Aleph beherrschen die Luft. Damit versiegelte er die Luft in der Welt, das Gemäßigte im Jahr und die Brust (in der die Lunge Luft atmet) im Menschen - das Männliche mit Aleph, Mem, Shin und das Weibliche mit Shin, Mem, Aleph. 

7. Er ließ das Mem herrschen über das Wasser. Damit versiegelte er die Erde in der Welt, die Kälte im Jahr und den Bauch (Unterleib) im Menschen - männlich durch Mem, Aleph, Shin und weiblich durch Mem, Shin, Aleph.

8. Er ließ das Shin herrschen über das Feuer, band ihm eine Krone um und verschmolz sie miteinander. Damit versiegelte er den Himmel im Universum, die Hitze im Jahr und den Kopf des Mannes durch Shin, Aleph, Mem und den Kopf der Frau durch Shin, Mem, Aleph.

Die sechs Kapitel des Sefer Yetzirah

 

Lehrbuch der Kabbala: Strukturprinzipien des Göttlichen

Johan von Kirschner

Das Wort Kabbala steht für das Empfangen einer Geheimlehre. Diese Lehre gründet auf der esoterischen Tradition der jüdischen Tora. Die Kabbala ist jedoch ein Einweihungsweg für Menschen jeden Glaubens.

Ursprünge der kabbalistischen Tradition sind Jahrtausende alt und wurzeln im alten Ägypten und Babylon. Im Mittelalter wurden die mündlichen Äußerungen der historischen Kabbala-Meister niedergeschrieben. So entstand der esoterische Textkorpus dieser universalen Lehre.

Neben ihren magischen Aspekten, ist die Kabbala eine zeitlose Weisheitslehre und ein esoterisches System zur Erkenntnis Gottes, der Natur und des Menschen.

Mit diesem Buch wird ein Gesamtwerk der Kabbala vorgelegt. Es ist ein Kompendium der zentralen Gesichtspunkte der esoterischen Tradition im Judentum. Das theoretische Gedankengebäude, wie auch die magischen Methoden der Kabbala-Tradition, werden in diesem Buch ausführlich beschrieben.

Bereits mehr als 1000 Mal verkauft!

Auf Amazon.de ansehen ►

Hier im Shop ansehen ►