Al-Adl – 29. Name Allahs

العدل

Bedeutung des Namens:

Der Gerechte

Geheimnisse der Buchstaben:

ع Die Kette der göttlichen Befehle die auf das Universum einwirken

د Die Natur

ل Das göttliche Gebot

Suren im Koran:

Al-Imran 3:108, Al-Nisa 4:40, Yunus 10:44, Al-Momin 40:31, Ha-Mim-Saschda 41:46, Kaf 50:29

Rezitation:

يا عدل

Abjad:

30 + 4 + 70 = 104

Bezug:

Mit dem Finger auf 20 Brote gezeichnet und diese Freitags verzehrt, wird Allah veranlassen, dass sich die ganze Schöpfung einem zuträglich ergiebt – إن شاء الله (Insh-allah).

Übersetzungen zu den Suren:

Dies sind die Zeichen Allahs; wir verkünden sie dir in Wahrheit. Und Allah will keine Ungerechtigkeit gegen die Welten.

Wahrlich, Allah tut kein Unrecht; auch nicht vom Gewicht eines Stäubchens. Und ist da irgendeine gute Tat, so vervielfacht er sie und gibt von sich aus gewaltigen Lohn.

Wahrlich, Allah fügt den Menschen kein Unrecht zu; die Menschen aber begehen Unrecht gegen sich selbst.

Das gleiche, was dem Volke Noahs und den Ad und den Thamud und denen nach ihnen widerfuhr. Und Allah will keine Ungerechtigkeit gegen die Menschen.

Wenn jemand das Rechte tut, so tut er es für sich selbst; und wenn jemand Böses tut, so handelt er gegen sich selbst. Und dein Herr ist niemals ungerecht gegen die Menschen.

Das Wort wird bei mir nicht abgeändert, und Ich bin in nichts ungerecht gegen die Diener.

Bezug zu den 72 Namen der Kabbalah:

Veshariah

99 Namen Allahs