Der Physische Körper in der Theosophie

Der physische Körper ist der Leib des Menschen mit all seinen biologischen und chemischen Bestandteitlen. Also Knochen, Muskeln, Nerven, Adern, Blut und Gefäßflüssigkeiten.

Er ist nach dieser Lehre die Form des Menschen durch den sich die menschliche Seele in der physischen Welt bewegt und diese wahrnimmt. Eine Teilnahme an dieser Welt ist nur durch den biologischen Körper möglich und wird mit dem Tod natürlich beendet. Alle Wahnehmung durch die fünf Sinne, alle Kommunikation, Atmung, Nahrungsaufnahme, Verdauungsprozesse und Ausscheidungen von Verdautem, werden zwar von den anderen Anteilen mitbestimmt oder beeinflusst, letztendlich "spürbar" sind sie aber im physischen Körper.

Auch die psychischen Leiden, werden über den Körper erfahrbar, aus welchem Grund auch in einem solchen Falle Drogen missbraucht oder Psychopharmaka verabreicht werden um die Symptome zu drosseln bzw. das Leid abzudämpfen oder zu betäuben.

Ist aber die Verbindung innerhalb der einzelnen Teile des Menschen gut ausgeprägt, so lassen sich auch bestimmte Kompensationsmechanismen in Gang setzen, die dabei helfen können zum Beispiel Heilung des physischen Körpers herbeizuführen.

 

Chakras im Reinen: Theorie und Praxis des Chakra-Yoga

Johan von Kirschner

Die Chakras spielen in unserem Leben eine wichtige Rolle. Die Kenntnis ihrer Funktionen und Kräfte, hilft unserem persönlichen Wachstum und unterstürzt uns in der Heilarbeit.

Im Chakra-Yoga löst der Übende energetische Blockaden. Damit werden Denken und Emotionen harmonisiert.

Das vorliegende Buch vermittelt grundlegendes Wissen über die sieben Chakras und wie sie aktiviert werden, durch die Kraft der kosmischen Kundalini-Energie. Die natürlichen, wie auch die spirituellen Dimensionen jedes Chakras, werden in diesem Buch ausführlich besprochen.

Eine Einführung in die Welt der feinstofflichen Energien und ein praktischer Leitfaden für alle, die an ihren Chakras arbeiten möchten.

Blick ins Buch werfen auf Amazon.de >>