Sure Al-Fatiha im Koran

Die Eröffnende Sure des Heiligen Koran

Im Namen Allahs (Gottes), des Allerbarmers, des Barmherzigen, (1)
alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten (2)
dem Allerbarmer, dem Barmherzigen (3),
dem Herrscher am Tage des Gerichts. (4)
Dir allein dienen wir, und zu Dir allein flehen wir um Hilfe. (5)
Führe uns den geraden Weg (6),
den Weg derjenigen, denen Du Deine Gunst erwiesen hast, nicht derjenigen, die Deinen Zorn erregt haben, und nicht der Irregehenden! 7)

Amen

بِسْمِ اللهِ الرَّحْمنِ الرَّحِيمِِ (١
الْحَمْدُ للّهِ رَبِّ الْعَالَمِينَ (٢
الرَّحْمـنِ الرَّحِيمِ (٣
مَالِكِ يَوْمِ الدِّينِ (٤
إِيَّاكَ نَعْبُدُ وإِيَّاكَ نَسْتَعِينُ (٥
اهدِنَــــا الصِّرَاطَ المُستَقِيمَ (٦
صِرَاطَ الَّذِينَ أَنعَمتَ عَلَيهِمْ غَيرِ المَغضُوبِ عَلَيهِمْ وَلاَ الضَّالِّينَ (٧‏

آمين‎

Bismi-llahi-r-rahmani-r-rahim (1)
Al-hamdu li-llahi rabbi-l-'alamin (2)
Ar-rahmani-r-rahim (3)
Maliki yaumi-d-din (4)
Iy-yaka na'budu wa iy-yaka nasta'in (5)
Ihdina-s-sirat  al-mustaqim (6)
Sirata-lladhina an'amta 'alaihim Ghayri-l-maghdubi 'alaihimwa-la-d-dalin. (7)

Amin

 

Bedeutungen der Al-Fatiha

Die erste Sure Al-Fatiha gilt als die Einleitung oder das Vorwort des Heiligen Koran. Man nennt sie auch den "Anfang einer Sache", etwas mit dem begonnen wird. Es heißt, der Prophet Mohammed (as) erhielt die Offenbarung dieser ersten Sure des Koran, vor seiner Hidschra - der Flucht aus Mekka nach Medina.

Die Al-Fatiha besteht aus sieben Versen (Ayat), 25 Wörtern und 113 arabischen Buchstaben.

Al-Fatiha wird auch genannt die "Fatihat-ul-Kitab", die Eröffnende des Buches, das heißt also die Eröffnende des Koran (arab. Fatihat-ul-Quran). Sie ist wie die Mutter dieses Buches (arab. Umm-ul-Kitab).

In seinen täglichen fünf Gebeten, spricht der gläubige Muslim die Al-Fatiha 17mal. Als erste Sure eröffnet sie dabei nicht nur den gesamten Text des Heiligen Koran, sondern wird auch am Anfang des rituellen Gebets (As-Salat) rezitiert, wäre es doch ohne die Rezitation der Al-Fatiha ungültig. Darauf verweist ein wichtiger Hadith (Ausspruch des Propheten Mohammed):

Der Prophet Allahs sprach, "Wer immer sein Gebet verrichtet ohne die Sure Al-Fatiha zu rezitieren, dessen Gebet ist gegenstandslos."

- Sahih al-Bukhari 756:10:150

Damit also ist die Al-Fatiha das zentrale Element jeden Gebets.

Al-Fatiha: ein universales Gebet

Die Sure Al-Fatiha wird sowohl in alltäglichen Situationen, als auch zu verschiedensten Anlässen gebetet. Dazu gehören auch Eheschließungen oder andere Feierlichkeiten. Auch bei Todesfällen rezitiert man die Al-Fatiha zu Ehren der Verstorbenen. Nicht zufällig findet man den Titel der Sure auf Grabsteinen verzeichnet oder auch das gesamte Gebet.

Ihre Verse geben außerdem die wichtigsten Bereiche islamischer Dogmatik wieder und sind damit eine sehr schöne Einführung in den koranischen Text. Die Verse der Al-Fatiha weisen hin auf:

  • den Lobpreis Allahs (Vers 2),
  • Allahs Barmherzigkeit (Verse 1 und 3) und
  • ist ein Hinweis auf das Kommen des jüngsten Tages (Vers 4).

Im Abendland empfand man die Al-Fatiha immer als besonders "christlich". Darum wurde sie des Öfteren auch als islamisches Äquivalent zum Vaterunser gewertet. In einem der Hadithe (Spruchsammlung des Propheten Mohammed) heißt es, dass wer die Al-Fatiha liest, es so sei, als hätte er zwei Drittel des gesamten Korans gelesen.

Die Al-Fatiha als Heilmittel

Es wird der Sure Al-Fatiha auch eine heilsame Wirkung nachgesagt, warum man sie auch die "Asch-Schifa'a" nennt, wörtlich "die Heilung" oder "Ar-Ruqya", das Heilmittel.

Eine alte Überlieferung aus den Hadithen des Al-Bayan berichtet, wie einer der Gefährten des Propheten Mohammed (as) einen Kranken, der an einem Schlangenbiss litt, durch die Rezitation der Sure A-Fatiha heilte. Sie lehrt die Beziehung zwischen Allah und den Menschen. In der Al-Fatiha werden Eigenschaften dieser Beziehung dargelegt und in der Klärung dieses Verhältnisses, durch das Aussprechen der ersten Sure, wird auch im Menschen eine heilsame Wirkung ausgelöst.

 

 

 

Diese Themen könnten Sie interessieren

Pan und Diana - ewigeweisheit.de

Der magische Jahreskreis im Wicca

Der Wicca-Jahreszyklus ist in acht Abschnitte gegliedert, deren Übergänge als sakrale Feste des Lebens gefeiert werden. Es ist der Wechsel des Sonnenstandes der den Jahreszeiten folgt. Gemäß der …

Weiterlesen ...

Siebenschläfer - ewigeweisheit.de

Die Siebenschläfer und der Herr des Sirius

Die Legende der "Männer der Höhle" oder "Siebenschläfer", ist im Westen seit frühchristlicher Zeit bekannt. Besonders aber Muslimen ist sie wichtig, erwähnt sie doch der Koran, in der 18. Sure Al- …

Weiterlesen ...

George Gurdjieff - ewigeweisheit.de

Gurdjieff und das spirituelle System des Vierten Weges

Für den armenisch-griechischen Esoteriker George I. Gurdjieff lebten die meisten Menschen ohne voll entwickeltes Bewusstsein. Einheit in Denken, Fühlen und Körperlichkeit entsteht im Menschen nur,  …

Weiterlesen ...

 
ewigeweisheit.de

Christliche Feste heidnischen Ursprungs

Noch bis ins 5. Jhd. huldigten die Römer der Muttergöttin Kybele und deren …

Weiterlesen ...

Die Reise des Helden – Eine Meditation über die 22 Archetypen

Mit dieser kleinen Geschichte, möchte ich Sie mit den 22 Archetypen der …

Weiterlesen ...

Beltane: Siegesfest der Sonne

Wenn vor 2000 Jahren das Sternbild der Plejaden, kurz vor Sonnenaufgang am …

Weiterlesen ...

Der Heilge Gral - ewigeweisheit.de

Suche nach dem Gral - Suche nach dem Selbst

Viele haben vom Heiligen Gral gehört, nur wenige aber wissen um seine …

Weiterlesen ...