Sure Al-Ichlas im Koran

Die 112. Sure des Heiligen Koran: Die Aufrichtigkeit

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Sprich: Gott ist Einer, (1)
Ein ewig reiner, (2)
Hat nicht gezeugt und ward nicht gezeugt, (3)
Und keiner ist ihm gleich. (4)

 

بِسْمِ اللهِ الرَّحْمنِ الرَّحِيمِِ

(قُلْ هُوَ اللَّهُ أَحَد ٌ (١
(اللَّهُ الصَّمَدُ (٢
 (لَمْ يَلِدْ وَلَمْ يُولَدْ (٣
(وَلَمْ يَكُنْ لَه ُُ كُفُواً أَحَد ٌ (٤

Bismi-llahi-r-rahmani-r-rahim

Qul huwa al-lahu ahad, (1)
Alllahu as-samad, (2)
Lam yalid wa lam yulad (3)
Wa lam yakun lahu kufuwan ahad. (4)

 

Bedeutungen der Al-Ichlas

Es ist dies die Sure der Treue, Aufrichtigkeit und Wahrheitsliebe. Sie besteht aus vier Versen und gehört damit zu den kürzesten Suren des Heiligen Koran.

Uneinigkeit besteht darüber, ob sie dem Propheten Mohammed (as) in Mekka oder in Medina offenbart wurde. Einiges aber scheint darauf hinzudeuten, dass sie medinischen Ursorungs ist.

Sie entstand wohl, als man Mohammed nach der Abstammung seines Herrn fragte, worauf Allah im eingab, dass er eben

nicht gezeugt hat und nicht gezeugt wurde

- Sure 112:3

Herkunft des Namens der Sure Al-Ichlas

Trotz, dass das Wort "Al-Ichlas" nirgends in der nach ihm benannten Sure auftaucht, beschreibt ihr Titel doch ihren Inhalt. Sie nämlich dreht sich einzig und allein um den: den Glauben an die ungeteilte Einheit Gottes. Man nennt sie daher auch Sure Al-Tauhid. Der Begriff "Tauhid" ließe sich wohl übersetzen als "Monotheismus". Damit steht Al-Ichlas für den wichtigsten Grundsatz islamischen Glaubens: die absolute und alleinige Einigkeit Allahs, seine Absolutheit, die jeder Andichtungen entbehrt. Darum nennen sie manche auch "Sure der Reinheit", da sie auf die Wichtigkeit anspielt, dass neben Gott es keine anderen Götter gibt, die ihm gleich sind. Auf dieser Auffassung basiert der gesamte Islam: Gott ist der Erste, Einige (Al-Ahad) und Alleinige (Al-Wahid).

Wer auch immer die vermeintliche Einfachheit dieser Sure zu durchdringen vermag und in ihrem innersten, einigen Kern verstanden hat, für den macht Polytheismus (Schirk) einfach keinen Sinn.

Wirkungen der Rezitation der Sure Al-Ichlas

Es heißt, wer diese Sure rezitiert, dem werde Allah ein Heim im Paradies schaffen. So ist sie eine Sure höchsten Lohns und größter Tugendhaftigkeit. Wer Al-Ichlas spricht, der empfängt Gottes Segen, als hätte er ein Drittel des gesamten Koran rezitiert.

Einst fragte der Gesandte Allahs seine Gefährten: 'Seid ihr nicht alle dazu im Stande, bevor ihr zu Bett geht, ein Drittel des Korans aufzusagen?' Verwundert fragten sie ihn: 'Oh Gesandter Gottes, wer kann so etwas vollbringen?' Er sprach: 'Er ist Gott, der All-Einige und Einzige: das ist ein Drittel des Koran.'

- Abu Said

Muslime die von Armut betroffen sind, sollen diese Sure aussprechen, sobald sie ihr Heim betreten, damit ihnen Allah helfe, über ihre Nöte hinweg zu kommen. Damit ist Al-Ichlas auch eine Sure der Versorgung (Rizq) und des Lebensunterhalts. Mit ihrer Rezitation, kommen dem Gläubigen materielle und immaterielle Güter zu, die für sein Leben im Diesseits notwendig sind und mit denen ihn sein Schöpfer beschenkt.

Ein authentischer Hadith berichtet, dass

Wer die Sure Al-Ichlas gemeinsam mit den Versen der Zuflucht (in Suren Al-Falaq und An-Nas) nach dem Aufwachen am morgen und vor dem Einschlafen am Abend, dreimal rezitiert, dem wird an nichts fehlem.

- Al-Tirmidhi

Sahi Al-Bukhari fügte dem in einem anderen Hadith hinzu, dass

Immer wenn der Prophet Mohammed (as) abends zu Bett ging, öffnete er im Gebet seine Hände empfangend gen Himmel, sprach die Suren Al-Ichlas, Al-Falaq und An-Nas, und bließ danach über seine empfangenden Hände. Damit strich er über sich, beginnend mit dem Haupt, dann über das Gesicht und über die Vorderseite seines Leibes. Dies vollzog er dreimal.

Ein anderer Hadith sagt:

Wer immer im Bett vor dem Einschlafen, auf seiner Rechten liegend die Sure Al-Ichlas hundertmal rezitiert, dem wird Allah am Tage des jüngsten Gerichts verlautbaren: 'Mein Diener, gehe ein ins Paradies zu Deiner Rechten.'

Im arabischen Volksglauben heißt es, dass wer die Sure auf ein Schutz-Amulett geschrieben, bei sich trage, von dem werde jeder böse Blick abgleiten.

 

 

Diese Themen könnten Sie interessieren

Confessio Fraternitats - ewigeweisheit.de

Einführung in die Confessio Fraternitatis

Die Confessio oder Bekenntnis der Gesellschaft und Bruderschaft des Rosenkreuzes, oder einfach - Confessio Fraternitatis - wurde im Jahr 1615, wie auch zuvor die Fama, anonym veröffentlicht. Es ist …

Weiterlesen ...

Die sagenhafte Insel der Affen oder: Ein Märchen über das Wesen der menschlichen Seele

Es gab eine Stadt auf dem Gipfel eines Berges, auf einer grünen Insel im Meer. Die Luft dort war mild, das Wasser süß und ihre Erde von gesegneter Fruchtbarkeit. Schöne Teiche gab es dort, die  …

Weiterlesen ...

Bodhidarma - ewigeweisheit.de

Achtsamkeit - Auf dem Weg zu Wachstum und Veränderung

Achtsamkeit ist einer der zentralen Begriffe der buddhistischen Tradition. So heißt es dort, dass wer Achtsamkeit praktiziert, aus sich selbst heraus Selbsterkenntnis und Weisheit erfährt. Stets …

Weiterlesen ...

 
Gott Vishnu - ewigeweisheit.de

Das wunderbare Märchen vom Götterkönig Indra

Die heilig-göttlichen Offenbarungen des Hinduismus, die Puranas, erzählen eine …

Weiterlesen ...

ewigeweisheit.de

Christliche Feste heidnischen Ursprungs

Noch bis ins 5. Jhd. huldigten die Römer der Muttergöttin Kybele und deren …

Weiterlesen ...

Beltane: Siegesfest der Sonne

Wenn vor 2000 Jahren das Sternbild der Plejaden, kurz vor Sonnenaufgang am …

Weiterlesen ...

Zahlensymbolik - ewigeweisheit.de

Okkulte Zahlensymbolik in der Gnosis

Die antike Religion der Chaldäer war astronomisch-mathematischer Natur. …

Weiterlesen ...