Über die Weisheit und Psychologie
westlicher und östlicher Traditionen

kabbalahvedanta.net ist jetzt ewigeweisheit.de! Einen Einführungstext finden Sie hier.

9 Wege um neue Freunde zu finden

Jerry Weiss. Friends, oil on canvas, 2003, 36" by 48". Quelle: Wikipedia

Freunde geben uns das Gefühl, dass wir für Sie von großem Wert sind. Dieses Gefühl vermittelt zu bekommen ist etwas sehr schönes, denn wer das Gefühl hat gemocht oder geliebt zu werden, sei es von einem Menschen oder auch von seinem ganz individuellen Gott, der kommt mit Freundschaften einfach besser zurecht.

Heute wo sichere Arbeitsplätze und Vollbeschäftigung immer seltener werden, und viele Freundschaften ergeben sich in der gemeinsamen Arbeit, werden enge Freundschaften die auch bestehen bleiben, immer wichtiger.

Wie Sie Lebenschancen als solche erkennen

Viele Chancen bieten sich uns nur einmal. Es gibt Gelegenheiten die es zu ergreifen gilt - jetzt oder nie.

Bei den alten Griechen war Kairos der Gott der günstigen Augenblicke im Leben - ein Enkel des Chronos.
Chronos ist in der griechischen Mythologie der Gott der Zeit - eine Personifikation dessen, was der Mensch als Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erfährt.

Wie Sie Ihr wahres Selbst entdecken können

Robert Fludd - Bewusstsein. Quelle: Wikipedia.

Viele Dinge in unserem Leben geben uns dazu Anlass, sich mit ihnen zu identifizieren. Von allem womit sich unser Selbst identifiziert, werden wir durchs Leben geführt. Die Identifikation mit einer Sache oder einer Rolle beherrscht unser Selbstbewusstsein. Damit ist nicht das Selbstbewusstsein im Sinne einer Selbstzentriertheit gemeint, sondern das Gewahrsein, dass man ein Selbst ist.

Warum unsere Zeit viel zu wertvoll ist, als das wir sie verschwenden könnten

Muestra la rotura del Tiempo y su capacidad de desbordamiento, posibilitando su fin irremediable. By Haplo. Quelle: Wikipedia

Oft entschlüpft uns unsere Zeit oder wird uns, ohne das wir es mitbekommen, einfach entwendet.

Manche Momente verrinnen andere werden uns entrissen oder entzogen. Am peinlichsten aber ist, wenn dieser Verlust durch Nachlässigkeit, Faulheit oder Nichtstun hervorgerufen wird.

Zum großen Teil "verlieren" wir Zeit wenn wir Dinge tun, zu denen wir nicht stehen. Alles Schlechte, alles Nebensächliche, raubt uns unsere Zeit auf hinterhältige Weise.

Der Gruß des Narren - Eine Sufi-Erzählung

Der weise Nasreddin Hodscha ritt auf seinem Esel eines Tages durch ein Land in dem viele Narren lebten. Er bewegte sich auf einer Landstraße gen Süden, wo ihm zwei Männer zu Fuß entgegen kamen.

"Guten Tag", sagte Nasreddin und ritt weiter seines Weges.

Da sagte der eine zum anderen: "Mich würde interessieren, wieso er mich gegrüßt hat und nicht dich".

"Du Narr - ich bin es den er gegrüßt hat, nicht du!"

Seiten